Landtagswahl in Bayern 1994 - LinkFang.de





Landtagswahl in Bayern 1994


← 1990Landtagswahl 19941998 →
(in %)[1]
 %
60
50
40
30
20
10
0
52,8
30,0
6,1
3,9
2,8
2,1
1,0
1,2
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1990
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
-2,1
+4,0
-0,3
-1,0
-2,4
+0,4
+0,2
+1,1
Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer
   

Die Wahlen zum 13. Bayerischen Landtag fanden am 25. September 1994 statt. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,8 %.

Ausgangspunkt und Ergebnis

Sie war die erste unter dem seit Juni 1993 amtierenden Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (Kabinett Stoiber I). Dieser war ins Amt gekommen, nachdem Max Streibl (Ministerpräsident seit dem Tod von Franz Josef Strauß) im Zuge der Amigo-Affäre zurückgetreten war.

Die CSU konnte mit 52,8 % die absolute Mehrheit der Stimmen verteidigen; dies war ihr schlechtestes Landtagswahlergebnis seit 1966. Die SPD, die 1990 ihr bis dahin schlechtestes Ergebnis in Bayern erreicht hatte, konnte sich mit Renate Schmidt als neuer Spitzenkandidatin auf 30,0 % verbessern. Die GRÜNEN erzielten 6,1 %.

Die FDP verfehlte mit 2,8 % den erneuten Einzug in den Landtag deutlich. Die Republikaner, 1990 mit 4,9 % nur knapp an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert, kamen auf 3,9 % und erzielten – wie bereits 1990 – das beste Ergebnis derjenigen Parteien, die den Einzug in den Landtag verfehlten. Die ÖDP erhielt 2,1 Prozent (ihr bestes Ergebnis bei einer Landtagswahl). Die Bayernpartei hatte mit 1,0 % ihr bestes Resultat seit 1970 und kam knapp in den Bereich der staatlichen Parteienfinanzierung.

Ergebnis der Landtagswahl vom 25. September 1994
Partei Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Summe Summe
in Prozent
Sitze
CSU 3.063.635 3.100.253 6.163.888 52,82 % 120
SPD 1.765.490 1.741.130 3.506.620 30,05 % 70
Grüne 371.252 342.480 713.732 6,12 % 14
REP 233.014 221.156 454.170 3,89 %
FDP 165.803 161.502 327.305 2,80 %
ÖDP 133.093 115.890 248.983 2,13 %
BP 68.802 51.070 119.872 1,03 %
BfB 26.288 26.225 52.513 0,45 %
FBU 23.449 18.463 41.912 0,36 %
NPD 6.004 5.595 11.599 0,1 %
NATURGESETZ 3.584 5.320 8.904 0,1 %
LIGA 2.557 5.649 8.206 0,1 %
FW 3.254 2.903 6.157 0,1 %
STATT 2.560 2.132 4.692 0,0 %
PDD 777 551 1.328 0,0 %

Nach der Wahl bildete die CSU eine Alleinregierung (Kabinett Stoiber II); Stoiber blieb Ministerpräsident.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Landtagswahlen in Bayern seit 1946. Gesamtstimmen (Erst- und Zweitstimmen) in Bayern Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

Weblinks


Kategorien: Landtagswahl in Bayern | Parlamentswahl 1994

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl in Bayern 1994 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.