Landesmusikrat Schleswig-Holstein - LinkFang.de





Landesmusikrat Schleswig-Holstein


Der Landesmusikrat Schleswig-Holstein ist der für Schleswig-Holstein zuständige Landesmusikrat. Als Dachverband kümmert er sich um die Belange des Musiklebens in Schleswig-Holstein. Der Sitz des Vereins ist in Kiel. Er verfolgt keine wirtschaftlichen Ziele, sondern ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Er unterstützt insbesondere die Aktivitäten zur musikalischen Bildung, aber auch die Förderung der Zusammenarbeit von Berufsmusikern und Laien. Im Landesmusikrat sind rund 50 Mitgliedsverbände organisiert. Einige der Hauptprojekte des Landesmusikrates sind der Landeswettbewerb Jugend musiziert, das Instrument des Jahres, der Landesjugendchor, das Landesjugendorchester sowie das Landesjugendjazzorchester.

Geschichte

Nachdem im Jahr 1953 der Deutsche Musikrat gegründet worden war, entstand im Jahr 1978 aus einer Arbeitsgemeinschaft heraus der Landesmusikrat Schleswig-Holstein. In diesem Zeitraum gründeten sich auch andere Landesmusikräte, beispielsweise in Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg. Begründer und erster Präsident des Landesmusikrates Schleswig-Holstein war der Musikwissenschaftler Wilhelm Pfannkuch. Die erste Geschäftsstelle wurde Ende der 1980er Jahre in Flensburg aufgebaut. Mit Beginn der dortigen Arbeit beschäftigte sich der Landesmusikrat auch mit dem Jazz-, Pop- und Rockbereich. Vorher hatte er hauptsächlich die Klassiksparte betreut. Im Laufe der Zeit rief der Landesmusikrat verschiedene Landesjugendensembles ins Leben. Weitere Projekte, die nach und nach vom Landesmusikrat übernommen wurden, waren der Landeschor- und der Landesorchesterwettbewerb, der Nordland Kammermusikkurs sowie Jugend musiziert. Im Jahr 2001 zog der Landesmusikrat nach Kiel.

Präsidium

Präsidenten

  • 1978–1986: Wilhelm Pfannkuch
  • 1986–1997: Gerhard Engel
  • 1997–2002: Inge-Susann Römhild
  • 2002–2006: Christine Braun
  • 2006–: Klaus Volker Mader

Vizepräsidenten

  • 1978–2000: Hans Handrack
  • 2000–2002: Peter Amadeus Schneider
  • 2002–2012: Wolfgang Roggatz
  • 2012–: Christine Braun

Aufgaben

Der Landesmusikrat Schleswig-Holstein hat zahlreiche Aufgaben[1][2]:

  • Förderung der Musikerziehung, der beruflichen Musikausübung und der Musikausübung im Amateur- und Laienbereich
  • Planung, Organisation und Durchführung musikpädagogischer und musikpflegerischer Aktivitäten mit Austausch von Informationen aus allen Bereichen der Musik
  • Sicherung und Entwicklung von Einrichtungen der Musikpädagogik, der Musikpflege und der Musikforschung
  • Förderung des Nachwuchses für Berufs- und Amateurmusiker
  • Umsetzung von Forderungen des Deutschen Musikrates, soweit sie für die Landesebene von Bedeutung sind, die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat und mit den Landesmusikräten anderer Bundesländer
  • Unterstützung der Mitgliedsverbände in ihren Aktivitäten
  • Vernetzung der Musiker aller Genres
  • Bewusstseinsbildung für die Belange der Musik bei den Einscheidungsträgern der Gesellschaft

Projekte

Landesjugendensembles

Der Landesmusikrat Schleswig-Holstein betreut drei Landesjugendensembles, den Landesjugendchor, das Landesjugendorchester und das Landesjugendjazzorchester. Alle drei Ensembles wurden in den 1980er Jahren gegründet und treffen sich mehrmals im Jahr.

Kurse

Es gibt mehrere Kurse, die der Landesmusikrat Schleswig-Holstein veranstaltet. Der Nordland Kammermusikkurs findet einmal jährlich im Nordkolleg Rendsburg statt. In Zusammenarbeit mit dem Landesmusikrat Mecklenburg-Vorpommern und dem Jugend-musiziert-Landesausschuss Hamburg organisiert der Landesmusikrat Schleswig-Holstein diesen Kammermusikkurs. Des Weiteren gibt es den Workshop SommerJazz und die Blechbläserakademie, die beide in Kooperation mit der Kommune Sønderborg (Dänemark) stattfinden.

Wettbewerbe

Der Wettbewerb Jugend musiziert wird seit 1963/64 jährlich als Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb durchgeführt. Teilnehmer sind Kinder und Jugendliche bis zu einem Höchstalter von 20 Jahren für die Instrumentalfächer, von 25 Jahren für Gesang. Nach den Regionalwettbewerben folgt der Landeswettbewerb, der vom Landesmusikrat Schleswig-Holstein organisiert wird. Neben Jugend musiziert organisiert der Landesmusikrat den Landeschorwettbewerb namens Choralle und den Landesorchesterwettbewerb (Orchestrale). Diese Wettbewerbe richten sich insbesondere an Laienmusiker und werden seit 2003 als gemeinsame Projekt der Landesmusikräte Schleswig-Holstein und Hamburg geführt. Die Wettbewerbe finden jeweils alle vier Jahre statt. Nach den Wettbewerben auf Landesebene folgen der Deutsche Chorwettbewerb und der Deutsche Orchesterwettbewerb.

Singen mit Kindern

Singen mit Kindern wurde ins Leben gerufen mit dem Ziel, Kindern schon früh einen unbeschwerten Zugang zu ihrer Stimme zu geben. Dazu wurden Erzieher und Erzieherinnen aus Schleswig-Holstein von professionellen Sängern in der Stimmbildung unterrichtet. Inhalte des Unterrichts sind unter anderem Methoden zum Wechsel von Sprech- zu Singstimme, aber auch Funktionsweise der kindlichen Stimme und deren Bedürfnisse.

Instrument des Jahres

Das Projekt Instrument des Jahres vernetzt musikalische Institutionen in Schleswig-Holstein. Zum Beispiel Konzertveranstalter, Musikhochschulen, Musikvereine, Aus- und Fortbildungsinstitutionen, Schulen und Musikschulen. Ziel des Projektes ist es, Aufmerksamkeit für umfassende musikalische Aktivitäten in Schleswig-Holstein zu erhalten. Für ein Jahr wird ein Instrument ausgewählt, dem besonders viel Beachtung geschenkt und Veranstaltungen gewidmet werden.

Für 2012 wurde das Fagott zum Instrument des Jahres gewählt. Die Nominierung wurde von den Landesmusikräten Schleswig-Holstein und Berlin durchgeführt. Der Fagottist Klaus Thunemann hatte die Schirmherrschaft für das Projekt inne.[3]

2016 wurde die Harfe zum Instrument des Jahres gewählt, Schirmherrin ist Gesine Dreyer.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Registerkartei Amtsgericht Kiel, Registernummer 503 VR 4247 KI
  2. 60 Jahre Landeskulturverband Schleswig-Holstein. Erinnern, Bewahren, Entwickeln – 100 Blicke auf die Kultur im Norden. S. 248–250. ISBN 978-3-529-02769-7
  3. Fagott – Instrument des Jahres 2012 – Aktuelles Archiv . Artikel der Deutschen Orchestervereinigung vom 5. Januar 2012. Abgerufen am 18. Apr. 2014.

Kategorien: Kultur (Kiel) | Organisation (Kiel) | Musikorganisation (Deutschland) | Musik (Schleswig-Holstein)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Landesmusikrat Schleswig-Holstein (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.