Lamington-Nationalpark - LinkFang.de





Lamington-Nationalpark


Lamington-Nationalpark
Elabana Falls
Lage: Queensland , Australien
Besonderheit: Regenwald
Nächste Stadt: NerangSurfers Paradise
Fläche: 205,9 km²
Gründung: 1915
Box Log Falls im Lamington-Nationalpark
i2i3i6

Der Lamington-Nationalpark (engl. Lamington National Park) liegt im Südosten des australischen Bundesstaates Queensland an der Grenze zu New South Wales. Der Park wurde im Juli 1915 gegründet und gehört zu den in der UNESCO-Liste des Weltnaturerbes stehenden Gondwana-Regenwälder Australiens.

Geologie

Die Landschaft des Lamington-Parks ist das Resultat geologischer Veränderungen, die im Paläozoikums vor mehr als 225 Millionen Jahren begannen, als sich der Kontinent Pangea in zwei Kontinente teilte, in Laurasia und Gondwana. Vor 120 Millionen Jahren zerbrach Gondwana. Südamerika und Afrika separierten sich und anschließend Madagaskar und der Subkontinent Indien. Die australische Platte stieß vor 65 bis 70 Millionen Jahren auf die Antarktische Platte und driftete nordwärts. Kleine Plattenteile bewegten sich in östlicher Richtung und daraus entstanden Neuseeland und Neukaledonien.

Während die australische Platte jährlich etwa 5 bis 7 Zentimeter nordwärts driftete, bewegte sie sich über einen Hotspot. Über dem Hotspot driftete das Gebiet von Lamington vor 20 bis 23 Millionen Jahren. Vulkane entstanden, wie am Focal Peak in der Nähe des Mount Barney. Der Focal Peek wurde später von der Lava eines großen Vulkans überdeckt, der sich über dem heutigen Mount Warning befand. Zahlreiche Eruptionen erfolgten und Lava floss bis in das Gebiet von Lismor in New South Wales im Süden und Tambourine im Norden. Im Gebiet um Binna Burra lagerte sich Vulkanasche ab und Rhyolith-Gestein. Durch Erosion der Lava entstanden fruchtbare Boden, während die aus Rhyolith erodierten Böden weniger fruchtbar sind. Als die Vulkantätigkeit endete, floss Wasser über das entstandene Gestein, das sich in die Oberfläche eingrub und es entstanden Wasserfälle, tiefe Schluchten, unterschiedliche Bergspitzen und schroffe Felsen.

Heute liegen die Folgen der geologischen Veränderung weitestgehend unter pflanzlichem Grün. Tamborine, Springbrook, Beechmont und Lamington bilden die Relikte der Nordflanke eines Vulkans. Der Kraterrand zeigt sich als Überbleibsel am Mount Warning. Das Tweed Valley, das durch starke Erosion entstand, zeigt den Rest einer verwitterten Caldera der Ostflanke des alten Vulkans. Die südlichen Klippen von Lamington setzen sich bis nach New South Wales in einem großen Kreis fort und markieren das Ende des Vulkankraters.[1]

Flora und Fauna

Der etwa 206 km² große Nationalpark ist der größte subtropische Urwald Australiens. Es gibt über 500 Wasserfälle und eine üppige subtropische Flora und Fauna. Besonders groß sind hier die Vorkommen von Pennantsittichen, Königssittichen und Gelbohrkakadus.

Er ist nach Charles Cochrane-Baillie, 2. Baron Lamington benannt.

Weblinks

 Commons: Lamington-Nationalpark  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. nprsr.qld.gov.au : Nature, culture and history, in englischer Sprache, abgerufen am 23. November 2012

Kategorien: Weltnaturerbe (Asien und Ozeanien) | Nationalpark in Queensland | Nationalpark in Australien und Ozeanien

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lamington-Nationalpark (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.