La Chamade – Herzklopfen - LinkFang.de





La Chamade – Herzklopfen


Filmdaten
Deutscher TitelLa Chamade – Herzklopfen
OriginaltitelLa Chamade
ProduktionslandFrankreich, Italien
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1968
Länge103 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieAlain Cavalier
DrehbuchAlain Cavalier,
Françoise Sagan
ProduktionMaria Rosaria
MusikMaurice Leroux
KameraPierre Lhomme
SchnittPierre Gillette
Besetzung
Synchronisation
|
     | 
  }}

La Chamade – Herzklopfen (Originaltitel: La Chamade) ist ein französisch-italienisches Filmdrama mit Catherine Deneuve und Michel Piccoli aus dem Jahr 1968. Als literarische Vorlage diente der Roman La Chamade von Françoise Sagan, die auch an der Entstehung des Drehbuchs beteiligt war.

Handlung

Die Pariserin Lucile ist jung, schön und verwöhnt. Von ihrem reichen Geliebten, dem älteren Charles, lässt sie sich aushalten. Gemeinsam besuchen sie die wichtigsten Theater, die angesagtesten Cabarets und die exklusivsten Restaurants der Stadt. Beim Croquet-Spielen lernt Lucile eines Tages den gutaussehenden, jedoch einfachen Antoine kennen. Als sie eines Abends mit Charles und Freunden vor einem Café eine Gruppe von Musikern bewundert, trifft sie Antoine wieder. Er ist in Begleitung seiner Freundin Diane. Charles entgeht nicht, dass sich Lucile für Antoine interessiert. Damit sie sich amüsiert, sorgt er dafür, dass Lucile und Antoine allein zurückbleiben. Antoine bringt Lucile später nach Hause. Am nächsten Tag sucht Lucile Antoine in dessen Appartement auf. Sie küssen sich und schlafen miteinander.

Als Charles für zwei Wochen geschäftlich nach New York verreisen muss, intensiviert Lucile ihre Beziehung zu Antoine. Dieser möchte, dass sie sich zwischen ihm und Charles entscheidet. Lucile trifft schließlich am Flughafen ein, um Charles abzuholen und ihm zu sagen, dass sie die Beziehung mit ihm beenden und lieber mit Antoine zusammenleben möchte. Da das Flugzeug aus technischen Gründen nicht sofort landen kann, sodass Lucile um Charles’ Leben bangt, bringt sie es anschließend nicht über sich, mit ihm Schluss zu machen. Bei einer Geburtstagsfeier eines gemeinsamen Freundes treffen Lucile und Antoine erneut aufeinander. Als Antoine Lucile zum Tanzen auffordert, sie jedoch nicht will und die anderen Gäste auf beide aufmerksam werden, verlässt Antoine wütend die Feier. Noch im Morgengrauen läuft er nachdenklich durch die Straßen. In seinem Appartement gesteht er schließlich Diane, dass er sich von ihr trennen möchte, da er sich in Lucile verliebt habe.

Charles und Lucile machen daraufhin Urlaub in Nizza. Charles muss jedoch vorzeitig wieder abreisen. Als Antoine erfährt, dass sich Lucile allein am Strand von Nizza aufhält, reist er umgehend zu ihr. Nach ihrer gemeinsamen Rückkehr nach Paris überwindet sich Lucile, Charles zu verlassen und zudem auf die von ihm geschenkten Kleider zu verzichten. Eine Zeit lang sind Lucile und Antoine glücklich miteinander. Da Antoine als Journalist nicht genug für zwei verdient, nimmt Lucile eine Arbeit in einem Archiv an. Lucile sieht jedoch schnell ein, dass sie nicht für das graue Arbeitsleben geschaffen ist. Sie kündigt, tut jedoch so, als würde sie weiterhin jeden Tag zur Arbeit gehen. Als Antoine erfährt, dass sie nicht mehr arbeiten geht und ihn noch dazu drei Wochen lang angelogen hat, gibt er ihr eine Ohrfeige. Sie versöhnen sich zwar, doch als Antoine den Wunsch äußert, mit ihr Kinder haben zu wollen und daher ein Umzug in eine größere Hochhauswohnung nötig sei, fühlt sich Lucile zunehmend eingeengt und unglücklich. Sie ist für Kinder noch nicht bereit und vermisst das luxuriöse und sorgenfreie Leben an der Seite von Charles – zumal dieser sie so akzeptiert, wie sie ist. Sie beginnt daher, sich wieder mit Charles zu treffen. Nach einem gemeinsamen Konzertbesuch bittet Charles Lucile, bei ihm zu bleiben. Diese kehrt in Antoines Appartement zurück und sieht Antoine schlafend in seinem Bett. Schweren Herzens verlässt sie das Appartement und ruft Antoine kurz darauf an. Sie sagt ihm, dass sie zu Charles zurückkehren werde, und macht sich dann auf den Weg zu dessen Villa.

Hintergrund

Catherine Deneuve und Michel Piccoli hatten zuvor bereits in Agnès Vardas Film Die Geschöpfe (Les Créatures, 1966) und Luis Buñuels Belle de Jour – Schöne des Tages (Belle de jour, 1967) zusammengespielt. Die Dreharbeiten von La Chamade – Herzklopfen fanden von Mitte April bis Mai 1968 in Paris und Nizza statt. Die Pariser Place Vendôme war dabei mehrfach Schauplatz des Films, so unter anderem in einer Szene, als sich Deneuve und Roger van Hool auf der Aussichtsplattform der Colonne Vendôme befinden. Deneuves Filmgarderobe wurde von Yves Saint Laurent entworfen. Der Film lief am 30. Oktober 1968 in den französischen Kinos an. In Deutschland wurde er am 14. März 1969 veröffentlicht.

Kritiken

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnete La Chamade – Herzklopfen als „[b]ittersüßes Melodram mit sozialkritischen Einsprengseln“. Es handle sich jedoch nur um „elegant inszenierte Konfektionsware mit prominenter Besetzung“.[1] Cinema hielt den Film kurzum für „[b]rillant gespielt und elegant in Szene gesetzt“.[2] Der Evangelische Film-Beobachter hingegen hält nicht viel von dem Werk: „Gepflegt inszenierte Dreiecksgeschichte nach einem Roman von Françoise Sagan ohne Gewicht und Anspruch.“[3]

Deutsche Fassung

Die deutsche Synchronbearbeitung entstand für die deutsche Erstveröffentlichung im Kino (14. März 1969).[4]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Lucile Catherine Deneuve Helga Trümper
Charles Michel Piccoli Horst Naumann
Antoine Roger van Hool Christian Wolff
Etienne Amidou Fred Klaus

Weblinks

Einzelnachweise

  1. La Chamade – Herzklopfen im Lexikon des internationalen Films
  2. vgl. cinema.de
  3. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 180/1969
  4. La Chamade – Herzklopfen in der Deutschen Synchronkartei

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/La Chamade – Herzklopfen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.