Kurt Meyer-Rotermund - LinkFang.de





Kurt Meyer-Rotermund


Kurt Meyer-Rotermund (* 16. März 1884 in Wolfenbüttel; † 19. Mai 1977 in Bad Salzuflen) war ein deutscher Schriftsteller, Lyriker und Essayist.

Leben und Werk

Kurt Meyer-Rotermund wuchs in einer Arztfamilie auf. Er studierte Literatur- und Kunstgeschichte an den Universitäten von Göttingen, München, Marburg sowie Heidelberg. Nach dem Studium arbeitete er zuerst als Zeitungsredakteur in Braunschweig, worauf er nach Stationen in Velbert und Leer 1912 mit 28 Jahren nach Wolfenbüttel zurückkehrte. Er wurde Schriftleiter der Wolfenbütteler Zeitung und gab daneben mit dem Osnabrücker Lyriker Ludwig Bäte Anthologien heraus, die sich mit der deutschen Kleinstadt, dem deutschen Pfarrhaus sowie dem deutschen Nachtwächter beschäftigten. 1938 wurde er von den Nationalsozialisten seiner Tätigkeit bei der Wolfenbütteler Zeitung enthoben. Fünf Jahre später ließ er sich vorübergehend in Stadenhausen/Lippe nieder. Von 1950 bis zu seinem Tode lebte er in einem kleinen Häuschen nahe dem Kurpark in Bad Salzuflen. Seine umfangreiche Privatbibliothek wurde 1978 von der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel zusammen mit seinem schriftlichen Nachlass erworben. Sie umfasst ca. 4000 Bände vor allem zeitgenössischer Literatur, darunter Schriften und Widmungsexemplare von Johannes Schlaf, sowie zahlreiche Schriften zur Lokalgeschichte von Wolfenbüttel, die am 16. März 1959 zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft führten. Er gehörte der Wolfenbütteler Freimaurerloge Wilhelm zu den drei Säulen an. Die ersten Schriften bis zum Jahre 1907 erschienen unter dem Namen Rotermund, dem Mädchennamen der Mutter, einer adoptierten Rotermund, die folgenden seit 1910 unter dem Doppelnamen.

Literatur

  • Westfälisches Autorenlexikon 1750-1950, Band 3
  • Handbuch der historischen Buchbestände Deutschlands von Paul Raabe, Bernhard Fabian, Alwin Müller-Jarina, Georg Olms Verlag
  • Wolfenbüttel und seine Literaten von Kurt Meyer-Rotermund, Ernst Fischer Verlag Wolfenbüttel

Weblinks


Kategorien: Person (Ostwestfalen-Lippe) | Ehrenbürger im Landkreis Wolfenbüttel | Person (Wolfenbüttel) | Gestorben 1977 | Geboren 1884 | Freimaurer (20. Jahrhundert) | Journalist (Deutschland) | Freimaurer (Deutschland) | Deutscher | Mann | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Deutsch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kurt Meyer-Rotermund (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.