Kurt Grahl - LinkFang.de





Kurt Grahl


Kurt Grahl (* 1947 in Markneukirchen, Vogtland) ist ein deutscher Kirchenmusiker und Komponist.

Leben und Wirken

Kurt Grahl trat 1962 in die Kinderklasse der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig ein. Von 1964 bis 1969 studierte er Kirchenmusik. 1968 nahm er am III. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb teil und wurde Preisträger im Fach Freie Improvisation.

1969 wurde Kurt Grahl Nachfolger seines Lehrers Georg Trexler als Kantor, Organist und Chorleiter in der katholischen Propsteigemeinde St. Trinitatis in Leipzig. Er leitete dort fortan u. a. den Propstei-Chor und den Kinderchor. 1980 folgte die Ernennung zum  – seinerzeit jüngsten – Kirchenmusikdirektor. Nach 40-jähriger Tätigkeit wurde er im Oktober 2012 in den Ruhestand verabschiedet.

Als „Frucht“ des Dienstes als Kirchenmusiker in einer Gemeinde entstanden bisher weit über 1000 Kompositionen: Kinderlieder, Neue geistliche Lieder, Kantaten für unterschiedliche Chöre und Besetzungen, Chorwerke, Solokonzerte, geistliche Instrumentalmusik. Fast alle diese Werke sind aus dem täglichen Umgang mit der Liturgie heraus und damit für diese entstanden. Viele seiner Werke sind im Verlag Dohr sowie im Strube-Verlag erschienen.

Im Zuge der Einführung des neuen Gebet- und Gesangbuches Gotteslob in den deutschsprachigen Bistümern Ende 2013 und Anfang 2014 trat der Verlag Herder an Kurt Grahl heran und beauftragte ihn, ein Werkbuch zum liturgischen Gebrauch des Buches zu verfassen. Dieses Werkbuch, SCHOTT Liedvorschläge aus dem Gotteslob, ISBN 978-3-451-31272-4, liegt seit Mitte 2014 vor. Es beinhaltet Liedvorschläge für die Sonntage des Kirchenjahres aller 3 Lesejahre, für Herren- und Heiligenfeste und besondere Anlässe.

Sein Schwiegersohn Jochen Kaiser ist ebenfalls Kirchenmusiker und promovierter Liturgiewissenschaftler.

Werke (Auswahl)

Bekannte neue geistliche Lieder

Oratorien, Messen

  • Aufstand der Worte, Text: Claus Peter März
  • (Große) Johannespassion, Text: Claus Peter März
  • (Kleine) Johannespassion
  • Matthäuspassion
  • Markuspassion
  • Lukaspassion
  • Deutsche Messe 90 - Im Tauttropfen deiner Gerechtigkeit, Text: Michael Graff
  • Messe „Singet dem Herrn ein neues Lied“
  • Zerrissene Zeiten (2004), Text: Claus-Peter März

Weblinks


Kategorien: Kirchenmusikdirektor | Komponist (Neues Geistliches Lied) | Kirchenmusiker (Leipzig) | Kirchenmusiker (DDR) | Deutscher Komponist | Geboren 1947 | Klassischer Organist | Komponist (Kirchenmusik) | Chorleiter | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kurt Grahl (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.