Kreuzmast - LinkFang.de





Kreuzmast


Der Kreuzmast ist ein Segel-Schiffsmast, der hinter dem Großmast positioniert und zumeist der hinterste auf einem Schiff ist. Den Namen verdankt er der Führung seiner Brassen. Die Kreuzunterrahbrassen laufen kreuzweise von der Backbordrahnock zur Steuerbordwant des davor stehenden Großmastes und umgekehrt die Steuerbordbrasse.[1] Sie verlaufen dann durch mehrere Blöcke an Deck zur Nagelbank hinter dem Großmast, so dass man die Steuerbordbrassen an Backbord findet und umgekehrt, was eine gegenseitige Behinderung der an den Brassen des Fockmastes und der an den Brassen des Kreuzmastes arbeitenden Seeleute erheblich vermindert.

Bezeichnungen und Reihenfolge

Übersicht der Bezeichnungen siehe Schiffsmasten.

In Deutschland gibt es seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert eine Tendenz, den letzten Mast eines Vollschiffes Kreuzmast und den entsprechenden bei einer Bark Besanmast zu nennen. Auch kam es vor, den dritten Mast einer Viermastbark als Kreuzmast zu bezeichnen, obwohl dessen Brassen nach achtern zum Besanmast gefahren wurden. Vor dieser Zeit waren die Bezeichnungen Besan und Kreuz synonym in Gebrauch.[2][3]

Unabhängig von der Takelung ist der Kreuzmast

bei Dreimastschiffen
  • der letzte Mast
bei Viermastschiffen
  • der letzte Mast
bei Fünfmastschiffen
  • der letzte Mast (deutsches System)
  • der dritte Mast (deutsch nach engl. System)
bei Sechsmastschiffen
  • der dritte Mast (deutsch nach engl. System)

In der englischen Terminologie der Schiffsmasten erscheint der Kreuzmast als „mizzen mast“ und ist der Mast hinter dem „main mast“ (wörtl.: Hauptmast („Großmast“ im deutschen System)).

Der Kreuzmast besteht aus:

  • Kreuzuntermast
  • Kreuzmarsstenge
  • Kreuzbramstenge
  • Kreuzroyalstenge (wenn nicht Teil der Kreuzbramstenge)
  • Kreuzskystenge (wenn nicht Teil der Kreuzbram- oder Kreuzroyalstenge)

Die Rahen heißen:

  • Kreuz(unter)rah (Bagienrah)
  • Kreuzuntermarsrah (bei ungeteiltem Marssegel: Kreuzmarsrah)
  • Kreuzobermarsrah
  • Kreuzunterbramrah (bei ungeteiltem Bramsegel: Kreuzbramrah)
  • Kreuzoberbramrah
  • Kreuzroyalrah
  • Kreuzskyrah

Die Gaffeln heißen

  • Besanbaum
  • Besangaffel
  • Oberbesangaffel

Dementsprechend heißen die Segel:

  • Besansegel
  • Oberbesansegel
  • Besantopsegel
  • Bagien oder Kreuzsegel
  • Kreuzuntermarssegel (bei ungeteiltem Marssegel: Kreuzmarssegel)
  • Kreuzobermarssegel
  • Kreuzunterbramsegel (bei ungeteiltem Bramsegel: Kreuzbramsegel)
  • Kreuzoberbramsegel
  • Kreuzroyalsegel
  • Kreuzskysegel

Einzelnachweise

  1. Karl Heinz Marquardt: Bemastung und Takelung von Schiffen des 18. Jahrhunderts. Delius Klasing, Bielefeld 1986, ISBN 3-7688-0526-3, S. 120.
  2. Friedrich Ludwig Middendorf: Bemastung und Takelung der Schiffe. Horst Hamecher, Kassel 1977, ISBN 978-3-86195-561-0, S. 20 (Nachdruck des Originals von 1903).
  3. Johann Hinrich Röding: Allgemeines Wörterbuch der Marine. Licentiat Nemnich/Adam Friederich Böhme, Hamburg/Leipzig 1798.
pl:Maszt (żeglarstwo)

Kategorien: Segelschiffbau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzmast (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.