Kreisstadt - LinkFang.de





Kreisstadt


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Als Kreisstadt wird in Deutschland eine Stadt bezeichnet, in der die Verwaltung eines Landkreises oder Kreises ihren Sitz hat.[1] Im Regelfall befinden sich hier die Organe des Landkreises, nämlich der Kreistag und der Landrat. Das Nähere bestimmen in Deutschland die Landkreisordnungen oder Kommunalverfassungen der Länder und die Landkreise in ihren Hauptsatzungen.[2] Die Bezeichnung ist daher nicht bundesweit einheitlich geregelt.

Beispiele:

Kreishauptort

Der Verwaltungssitz eines (Land-)Kreises muss nicht notwendigerweise in einer Stadt beheimatet sein, der Sitz kann auch in einer Gemeinde liegen, die keine Stadt ist. In diesem Fall lautet die Bezeichnung nicht Kreisstadt, sondern Kreishauptort. Bis in die 1970er Jahre gab es vor allem in Bayern und Niedersachsen Kreisverwaltungen in Kreishauptorten, zum Beispiel Wegscheid und Mallersdorf sowie Wittlage in Niedersachsen. Mit der Auflösung von Kreisen im Rahmen von Kreisgebietsreformen (z. B. Auflösung der Landkreise Mallersdorf und Wittlage) sowie der Verleihung des Titels Stadt, z. B. an Westerstede am 28. Mai 1977, sind diese Sonderfälle zum Großteil entfallen. Als einziger Kreishauptort in Deutschland verbleibt der Markt Garmisch-Partenkirchen.

Externe Kreisverwaltung

Der Sitz der Kreisverwaltung einiger Landkreise liegt außerhalb des Landkreises (oft in der namensgleichen Stadt).

Große Kreisstadt

Hauptartikel: Große Kreisstadt

Vom bestimmten Rechtsbegriff der „Kreisstadt“ zu unterscheiden ist der der „Großen Kreisstadt“; eine Große Kreisstadt muss dabei nicht zwingend auch Kreisstadt sein. Ein Beispiel hierfür ist die Große Kreisstadt Backnang im Rems-Murr-Kreis (Baden-Württemberg), dessen Verwaltungssitz/Kreisstadt Waiblingen ist.

Größte und kleinste Kreisstadt

Die größte (nicht kreisfreie) Kreisstadt in Deutschland – abgesehen von den Kommunalverbänden besonderer Art Hannover, Aachen und Saarbrücken – ist Neuss, die kleinste mit etwas weniger als 5000 Einwohnern ist Kusel.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Duden: Kreisstadt
  2. Hauptsatzung des Kreises Unna, § 1, Abs. 2
  3. siehe § 13, Abs. 2 der Gemeindeordnung NW
  4. Landkreisordnung (LKO) in der Fassung vom 31. Januar 1994. Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz, abgerufen am 8. April 2015.
  5. Hauptsatzung des Kreises Nordfriesland, § 1, Abs. 1

Kategorien: Kommunalverwaltung | Kommunalrecht (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kreisstadt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.