Kreisausbilder - LinkFang.de





Ausbilder in der Feuerwehr

(Weitergeleitet von: Ausbilder_in_der_Feuerwehr)

Ein Ausbilder in der Feuerwehr,[1] meist Kreisausbilder genannt, ist ein Ausbilder bei der Feuerwehr in Deutschland, der einen entsprechenden Lehrgang gemäß FwDV 2[2] erfolgreich absolviert hat. Er soll die theoretische und praktische Ausbildung in den nicht an Landesfeuerwehrschulen stattfindenden Lehrgängen durchführen. Der Ausbilderlehrgang umfasst mindestens 35 Unterrichtsstunden und beinhaltet die Themenblöcke Rechtsgrundlagen, Grundlagen des Ausbildens und Unterrichtsgestaltung (Methodik und Didaktik).

Zwingende Voraussetzung für die Zulassung zu jedem Ausbilderlehrgang ist die Qualifikation als Gruppenführer. Darüber hinaus können je nach Fachrichtung weitere Voraussetzungen bestehen:

  • Lehrgang Ausbilder für die Truppausbildung; laut FwDV 2 keine zusätzliche Voraussetzung, lokal können Abweichungen bestehen; für die Erste-Hilfe-Ausbildung im Rahmen der Truppausbildung muss zusätzlich eine entsprechende rettungsdienstliche Qualifikation vorgewiesen werden,
  • Lehrgang Ausbilder für Maschinisten; zusätzliche Voraussetzung: Lehrgang „Gerätewarte“ oder, alternativ, ein verkürzter, fachspezifischer Lehrgang zum Erwerb der notwendigen Fachkunde,
  • Lehrgang Ausbilder für Atemschutzgeräteträger; zusätzliche Voraussetzung: Lehrgang „Atemschutzgerätewarte“ oder, alternativ, ein verkürzter, fachspezifischer Lehrgang zum Erwerb der notwendigen Fachkunde,
  • Lehrgang Ausbilder für Sprechfunker; zusätzliche Voraussetzungen: Lehrgang „Sprechfunker“.

Alle Ausbilder in der Feuerwehr sind, wie auch alle Führungskräfte der Feuerwehr, zur regelmäßigen Teilnahme an Fortbildungsseminaren angehalten.

Feuerwehrbeamte als Ausbilder in der Feuerwehr

Feuerwehrangehörige mit der Laufbahnbefähigung des gehobenen oder höheren feuerwehrtechnischen Dienstes dürfen laut FwDV 2 auch ohne die oben genannten Lehrgänge als Ausbilder tätig werden, da technische Ausbildung, Führungsausbildung und Erwachsenenbildung feste Bestandteile der Laufbahnausbildung sind. Für Beamte des mittleren Dienstes gilt diese Regelung nur, sofern sie den Gruppenführerlehrgang für hauptberufliche Feuerwehrangehörige besucht haben.[3] Je nach Bundesland können anderweitige Regelungen gelten.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Die Funktionsbezeichnungen gelten sowohl für weibliche als auch für männliche Feuerwehrangehörige. Feuerwehr-Dienstvorschrift 3 Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, 2008
  2. Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren FwDV_2_Stand_Jan2012. 1. Januar 2012, abgerufen am 4. Januar 2015 (PDF).
  3. Verwaltungsvorschrift Feuerwehrausbildung Baden-Württemberg. Abgerufen am 14. Juli 2016 (PDF).

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ausbilder in der Feuerwehr (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.