Kreis Schotten - LinkFang.de





Kreis Schotten


p1
Basisdaten (Stand 1938)
Bestandszeitraum: 1852–1938
Bundesland: Volksstaat Hessen
Regierungsbezirk: Oberhessen
Verwaltungssitz: Schotten
Fläche: 460,54 km²
Einwohner: 28.768 (01.01.1933)
Bevölkerungsdichte: 62 Einwohner je km²
Kreisgliederung: 54 Gemeinden
}

Der Kreis Schotten ist ein ehemaliger Landkreis in der Provinz Oberhessen des Großherzogtums Hessen. Das Landratsamt befand sich in Schotten.

Geschichte

Der Kreis wurde am 12. Mai 1852 gegründet. In ihn gingen die bisherigen großherzoglich hessischen Landgerichtsbezirke Laubach und Schotten und Teile des Landgerichtsbezirks Ulrichstein ein.

Bei einer Kreisreform im Jahr 1874 wurde der Kreis Schotten um die Gemeinden Eichelsdorf, Gedern, Glashütten, Mittel-Seemen, Nieder-Seemen, Ober-Lais, Ober-Schmitten, Ober-Seemen, Steinberg und Volkartshain des aufgelösten Kreises Nidda erweitert.[1]

Der Kreis Schotten wurde zum 1. November 1938 aufgelöst. Die Gemeinden des Kreises wurden auf die angrenzenden Landkreise Gießen, Büdingen, Lauterbach und Alsfeld verteilt.

Einwohnerzahlen

Die Entwicklung der Einwohnerzahlen im Kreis Schotten[2][3]:

Datum Einwohnerzahl
1852 21.495
1900 26.338
1910 27.744
1925 28.112
1933 28.768

Gemeinden

Gemeinde Einwohner am 1. Dezember 1910[4] späterer Kreis
Altenhain 319 Alsfeld
Betzenrod 343 Büdingen
Bobenhausen II 550 Alsfeld
Breungeshain 330 Büdingen
Burkhards 489 Büdingen
Busenborn 221 Büdingen
Eichelsachsen 580 Büdingen
Eichelsdorf 842 Büdingen
Einartshausen 339 Büdingen
Eschenrod 492 Büdingen
Feldkrücken 326 Lauterbach
Freien-Seen 704 Gießen
Gedern 1.821 Büdingen
Glashütten 440 Büdingen
Gonterskirchen 582 Gießen
Götzen 212 Büdingen
Groß-Eichen 719 Alsfeld
Hartmannshain 228 Lauterbach
Helpershain 534 Alsfeld
Herchenhain 340 Lauterbach
Höckersdorf 285 Alsfeld
Ilsdorf 78 Alsfeld
Kaulstoß 212 Büdingen
Klein-Eichen 174 Gießen
Köddingen 492 Alsfeld
Kölzenhain 212 Lauterbach
Lardenbach 356 Gießen
Laubach 1.914 Gießen
Meiches 465 Lauterbach
Michelbach 296 Büdingen
Mittel-Seemen 243 Büdingen
Nieder-Seemen 241 Büdingen
Ober-Lais 559 Büdingen
Ober-Schmitten 494 Büdingen
Ober-Seemen 962 Büdingen
Ober-Seibertenrod 280 Alsfeld
Rainrod 670 Büdingen
Rebgeshain 376 Lauterbach
Rudingshain 571 Büdingen
Ruppertsburg 660 Gießen
Schmitten 23 Alsfeld
Schotten 2.204 Büdingen
Sellnrod 645 Alsfeld
Sichenhausen 267 Büdingen
Steinberg 359 Büdingen
Stornfels 213 Büdingen
Stumpertenrod 531 Alsfeld
Ulfa 1.049 Büdingen
Ulrichstein 893 Lauterbach
Unter-Seibertenrod 332 Alsfeld
Volkartshain 182 Lauterbach
Wetterfeld 509 Gießen
Wingershausen 271 Büdingen
Wohnfeld 315 Alsfeld

Landräte

Einzelnachweise

  1. Großherzoglich Hessisches Regierungsblatt. Nr. 28. Darmstadt 12. Juni 1874, S. 247 (Digitalisat ).
  2. Philipp A. F. Walther: Das Großherzogthum Hessen nach Geschichte, Land, Volk, Staat und Oertlichkeit. 1854, abgerufen am 2. März 2016.
  3. Land Hessen Landkreis Büdingen
  4. www.gemeindeverzeichnis.de

Kategorien: Aufgelöst 1938 | Geschichte (Mittelhessen) | Ehemaliger Landkreis im Volksstaat Hessen | Ehemaliger Landkreis im Großherzogtum Hessen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis Schotten (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.