Krassach (Fluss) - LinkFang.de





Krassach (Fluss)


Krassach

Daten
Lage Bayern, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Weismain → Main → Rhein → Nordsee
Quelle Die Krassachquelle im Bärental
Quellhöhe 370,2 m ü. NN[1]
Mündung Südlich von Woffendorf in die Weismain
Mündungshöhe 297 m ü. NN
Höhenunterschied 73,2 m
Länge 7 km[2]

Linke Nebenflüsse Niestener Mühlbach
Kleinstädte Weismain

}} Die Krassach ist ein etwa 7 Kilometer langer, linker Nebenfluss der Weismain, die wiederum bei Altenkunstadt in Oberfranken in den Main mündet.

Geographie

Quelle

Die Krassachquelle befindet sich etwa in der Mitte des Bärental, etwa 300 Meter südlich der Herbstmühle. Sie tritt als Schichtquelle[3] in mehreren kleinen, sich vereinigenden Quellen direkt am Fuße der östlichen Hangflanke des Bärentals aus und ist weitgehend naturnah.[4] Gespeist wird die Quelle unter Anderem durch einen kleinen unterirdischen Bach, der als Bachschwinde im hinteren Teil des Bärentals zunächst verschwindet.[3] Unmittelbar nach der Quelle teilt ein kleines Wehr den Fluss in seinen natürlichen Verlauf und in den Mühlbach zur Herbstmühle auf. Nach alten Erzählungen soll die Quelle früher viel weiter oberhalb ihres jetzigen Standpunktes entsprungen sein.[4]

Verlauf und Beschreibung

Die Krassach mäandriert ab der Quelle[5] bis auf einige begradigte Abschnitte relativ naturnah durch das Bärental. Der Mühlbach der Herbstmühle ist nur etwa 370 Meter lang und vereinigt sich unmittelbar nach der Mühle wieder mit dem Bach.[6] Nach weiteren 500 m zweigt ein kleines Wehr den Mühlbach der Krassacher Mühle ab. Er hat eine Länge von etwa 600 Metern und verläuft weitestgehend parallel in einem Abstand von ca. 50 m zur Krassach. Kurz nach der Mühle, am Ende des eigentlichen Bärentals, vereinigt er sich wieder mit dem Bach.

Im weiteren Verlauf ist der Bach überwiegend durch den Menschen begradigt und fließt zunächst durch den Weismainer Ortsteil Krassach, vorbei an mehreren Fischteichen zur Forellen­zucht und wird bei Niesten von seinem einzigen größeren Nebenfluss, dem Niestener Mühlbach, linksseitig gespeist. Etwa 300 m flussabwärts befindet sich das Rumpelwehr (), ein natürlicher Wasserfall, der über zwei versinterte und moosbewachsene Stufen abfällt.[7] Kurz nach dieser Stufe spaltet sich ein dritter Mühlbach von der Krassach ab. Zunächst noch freilaufend, ist er im Weismainer Stadtgebiet kanalisiert und mündet bei der Brauerei Püls in die Weismain. Der Weismainer Mühlbach trieb früher unter anderem die Kastenmühle an.

Die Krassach ist entlang der Niestener Straße auf einer Länge von etwa 250 Metern kanalisiert und fließt im weiteren Verlauf zwischen den Feldern östlich der St2191 Richtung Altenkunstadt entlang. Wenige Meter vor ihrer Mündung passiert sie die gemeinsame Kläranlage von Altenkunstadt und Weismain und dient ihr als Frischwasserzufuhr. Sie mündet anschließend südlich von Woffendorf in die Weismain.

Flora

Der Fluss ist auf ganzer Länge hauptsächlich von Erlen und Weiden gesäumt.[5] Im Oberlauf und insbesondere bei der kalkhaltigen Quelle befinden sich verstärkt schmale Bach-Eschenwälder.[8] Im Frühjahr wachsen dort auch dichte Bestände des Gegenblättrigen Milzkrauts.[8] Die schmalen Gehölzsäume von Erle, Esche und Weide an den Flussufern sind die Überreste der einstigen Auenwälder,[5] die durch die menschliche Landnutzung bereits im Mittelalter bis auf kleine Reste vollständig abgeholzt wurden.[5] Dennoch sind die schmalen, übriggebliebenen Gehölzsäume für den Bach sehr wichtig, da sie als Pufferstreifen zur angrenzenden Landwirtschaft dienen und mit ihrem Schatten die Krassach vor Erwärmung schützen.[5] Die Bachsohle und die Uferbereiche sind bis auf die begradigten Abschnitte in Krassach und Weismain reich strukturiert und flachere Bereiche stehen im Wechsel zu tieferen. Auch verfügt die Krassach im Oberlauf über einen regen Wechsel von gefällereichen, schneller strömenden und flacheren, langsamer strömenden Gewässerabschnitten.[5]

Fauna

Im Fluss leben unter anderem Mühlkoppen, Bachneunaugen und Bachforellen, sowie Steinfliegenlarven, Klein- und Großlibellenlarven, Eintagsfliegenlarven, Köcherfliegenlarven, Bachflohkrebse [9] und Strudelwürmer.[6] Vereinzelt können auch Feuersalamander und Quelljungfern gesichtet werden.[6]

Literatur

  • Franz X. Bogner: Der Obermain. Ein Luftbildporträt von Bayreuth bis Bamberg. Ellwanger-Verlag, Bayreuth, 2006. ISBN 392536157X
  • Jutta Böhm: Mühlen-Radwanderung. Routen: Kleinziegenfelder Tal und Bärental, Umweltstation Weismain des Landkreises Lichtenfels, Weismain/Lichtenfels (Landkreis Lichtenfels), 2000, 52 S. (zahlr. Ill., Kt.)
  • Gudrun Ramming: Symbole des nie versiegenden Lebens - kristallklar sprudelt das Wasser aus den Quellen der Weismain und Krassach. In: Heimatkalender für Franken und Thüringen 1995, Verlag Fränkischer Heimatkalender, Coburg 1994, S. 44-45

Siehe auch

Liste der Mühlen an der Weismain und der Krassach

Einzelnachweise

  1. Amtliche Karte , geoportal.bayern.de, abgerufen am 29. Dezember 2012
  2. Google Maps Entfernungsmesser Krassachquelle, entlang des Flussverlaufs bis zur Mündung , maps.google.de, abgerufen am 29. Dezember 2012
  3. 3,0 3,1 Baerental NE von Wunkendorf (PDF-Datei; 169 kB), lfu.bayern.de, abgerufen am 5. November 2012
  4. 4,0 4,1 Böhm (2000), S.48
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 Böhm (2000), S.11
  6. 6,0 6,1 6,2 Ramming (1994), S.44-45
  7. Böhm (2000), S.38
  8. 8,0 8,1 Böhm (2000), S.47
  9. Böhm (2000), S.12

Kategorien: Gewässer in der Fränkischen Schweiz | Gewässer im Landkreis Lichtenfels | Weismain | Fluss in Bayern | Fluss in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Krassach (Fluss) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.