Kosmografie - LinkFang.de





Kosmografie


Kosmografie oder Kosmographie (griechisch kósmos „Weltall“, gráphein „schreiben“) ist die Wissenschaft von der Beschreibung der Erde und des Weltalls. Bis zum 17. Jahrhundert wurde der Begriff als Vorläufer oder gleichbedeutend mit Geographie verwendet (z. B. in der Kosmographie von Ravenna aus dem 7. Jahrhundert).

Die mittelalterliche Kosmografie umfasste die Bereiche Geographie, Geologie und Astronomie. Die Arbeiten der Kosmografen enthielten historische, spirituelle und moralisch-wertende Aspekte. Die Kosmografie lotete dabei das Verhältnis des Menschen zu seiner Welt aus, es wurden Erdgegenden unter anderem als „bösartig“ oder eher „heilsbringend“ beschrieben. Über Sternenkonstellationen wurden Chancen und Risiken der inneren Natur des Menschen zu deuten versucht.

Die berühmten Kosmografen der frühen Neuzeit (Mercator u. a.) entwickelten die Kosmografie zunehmend in Richtung der modernen Wissenschaften: Geographie, Vermessung, Kartografie oder Astronomie. Aus dieser Zeit (nach 1500) stammen die ersten Globen und kartografischen Darstellungen der damals neu entdeckten Erdteile. Einige der Kosmografen des frühen 16. Jahrhunderts mussten sich bei ihrer Arbeit gegen Ketzervorwürfe der katholischen Inquisition wehren.

Berühmte Kosmografen

Siehe auch: Aethicus

Literatur

  • Leo Bagrow, Raleigh A. Skelton: Meister der Kartographie. 6. Aufl. Mann Verlag, Berlin 1994, ISBN 3-7861-1732-2.
  • Karl Heinz Burmeister: Sebastian Münster. Versuch eines biographischen Gesamtbildes (Basler Beiträge zur Geschichtswissenschaft; 91). Neuaufl. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1969 (zugl. Dissertation, Universität Mainz 1961).
  • Herma Kliege: Weltbild und Darstellungspraxis hochmittelalterlicher Weltkarten. Nodus-Publ., Münster 1991, ISBN 3-89323-215-X.
  • Hartmut Kugler, Horst Appuhn (Hrsg.): Ein Weltbild vor Columbus. Die Ebstorfer Weltkarte. VCH, Acta Humaniora, Weinheim 1991, ISBN 3-527-17670-5.
  • Rudolf Simek: Erde und Kosmos im Mittelalter. Das physische Weltbild vor Kolumbus. Neuaufl. Bechtermünz Verlag, Augsburg 1992, ISBN 3-8289-0379-7.
  • Marcel Watelet (Hrsg.): Gérad Mercator cosmographe. Le temps et l'espace. Fonds Mercator Paribas, Antwerpen 1994, ISBN 90-6153-314-7.

Kategorien: Geschichte der Geographie | Geschichte der Astronomie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kosmografie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.