Kosename - LinkFang.de





Kosename


Kosenamen werden meist unter Personen vergeben, die in einer engen Beziehung zueinander stehen (wie Verliebte, Ehepaare oder Eltern, Freunde und Kinder).

Dabei leitet sich ein Kosename manchmal aus einer Verballhornung eines regulären Eigennamens ab. Ähnlich wie bei Spitznamen kann der Kosename auch als Übertragung einer assoziierten Eigenschaft gewonnen werden. In der Regel ist die assoziierte Eigenschaft eher positiv gewählt. Die sprachwissenschaftliche Bezeichnung für Kosename ist Hypokoristikum.

Herleitung aus Vornamen

Gebräuchliche Vornamen werden aus verschiedenen Gründen zu Koseformen abgekürzt. Dies geschieht beispielsweise, um innerhalb einer Gruppe mehrere Personen gleichen Namens unterscheiden zu können oder um eine besondere Nähe zu dieser Person auszudrücken. Allerdings werden solche Koseformen durch Künstler oder Personen der Zeitgeschichte auch zu eigenständigen Vornamen. Wie die Formen von Alexander zum Vornamen Alex führten.

Von Vornamen abgeleitete Koseformen sind häufig Verwandten und engen Freunden vorbehalten, Künstler nutzen Koseformen auch als Künstlernamen. Manche Koseformen haben sich im Laufe der Jahre zu eigenständigen Vornamen entwickelt. Kose- und Spitznamen sind sich naturgemäß nahe und daher oft kaum zu unterscheiden.

Im Deutschen und Englischen werden Kosenamen besonders oft durch das Anhängen eines -i an den Namen oder den Stamm des Namens gebildet. Ob dies auf die Imitation eines Naturlautes zurückgeht ist jedoch nicht restlos geklärt.

Beispiele hierfür sind:

Kosenamen für den Lebenspartner

Laut einer repräsentativen Studie[1] unter 5000 Teilnehmern aus dem Jahr 2013 hat jeder vierte Deutsche einen Kosenamen, wobei jeder Dritte „Schatz“ genannt wird. Die Tiernamen „Hase“, „Maus“, in Österreich für Männer und Frauen „Mausi“ und „Bär“ belegen die Plätze zwei bis vier vor „Engel“, „Schnucki“, „Süße“ und „Liebling“. Die Top 10 schließen mit „Spatz“ und „Baby“.[2] Zehn Prozent der Deutschen werden bei der Wahl des Kosenamens noch kreativer und setzen auf Eigenkreationen, wie „Hexe“, „Töffel“ oder „Dickerchen“. Immerhin 13 Prozent verzichten lieber ganz auf Kosenamen.[3] Die Zufriedenheit mit dem Kosenamen ist weitgehend hoch, allerdings hätte jeder 11. Befragte lieber einen anderen Kosenamen.

Regionale Unterschiede in Deutschland

Innerhalb von Deutschland gibt es deutliche Unterschiede in der Häufigkeit und Verwendung von Kosenamen: Im Norden ist der Anteil an Personen mit Kosenamen nicht nur höher, es werden auch andere Kosenamen gegeben. Während man im Südwesten eher „Maus“ sagt, nennt man seine bessere Hälfte im Nordosten lieber „Hase“.[4]

Auswirkungen des Bildungsstandes

Menschen mit niedrigeren Bildungsabschlüssen geben sich in der Summe häufiger Tiernamen wie „Hase“, „Bär“ und „Maus“. In höheren Bildungsschichten wird sich hingegen häufiger mit dem weniger verfänglichen Kosenamen „Schatz“ angesprochen.[5]

Unterschiedliche Kosenamen bei den Geschlechtern

In der Gesamtbevölkerung zeigen sich zwischen den Geschlechtern die erwarteten Unterschiede: Frauen heißen oft „Maus“ oder „Engel“, während Männer gerne „Bär“ genannt werden. Unter Homosexuellen verwischt dieses Bild: Hier nennen sich auch Männer „Engel“ und Frauen „Bär“.[6]

Literatur

  • G. Grieger: Kosenamen 2013 – Eine repräsentative Umfrage unter 5000 Deutschen. (PDF; 232 kB) Grieger Publications, Hamburg
  • K. Kunze: dtv-Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. 5., durchgesehene und korrigierte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, S. 177, ISBN 3-423-03266-9.
  • M.Schiller: Pragmatik der Diminutiva, Kosenamen und Kosewörter in der modernen russischen Umgangsliteratursprache. Utz, München 2007 (= Diss. München 2006), ISBN 3831606838.
  • W. Seibicke: Die Personennamen im Deutschen. de Gruyter, Berlin/New York 1982, S. 55f., 97, 175, ISBN 3-11-007984-4.

Weblinks

 Wiktionary: Kosename – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: Kosewort – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. http://www.befragmich.de/kosenamen.html
  2. G. Grieger: Kosenamen 2013 – Eine repräsentative Umfrage unter 5000 Deutschen. (PDF; 232 kB) Grieger Publications, Hamburg, S. 6
  3. PARSHIP Studie zu Kosenamen , parship.de, abgerufen am 27. Januar 20134
  4. G. Grieger: Kosenamen 2013 – Eine repräsentative Umfrage unter 5000 Deutschen. (PDF; 232 kB) Grieger Publications, Hamburg, S. 12–14
  5. G. Grieger: Kosenamen 2013 – Eine repräsentative Umfrage unter 5000 Deutschen. (PDF; 232 kB) Grieger Publications, Hamburg, S. 17
  6. G. Grieger: Kosenamen 2013 – Eine repräsentative Umfrage unter 5000 Deutschen. (PDF; 232 kB) Grieger Publications, Hamburg, S. 15f.

Kategorien: Anthroponymie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kosename (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.