Kopfimpulstest - LinkFang.de





Kopfimpulstest


Der Kopfimpulstest ist ein Nachweisverfahren eines ein- oder beidseitigen Ausfalls des Gleichgewichtsorgans. Er erlaubt die Prüfung der horizontalen Bogengänge am Krankenbett. Dabei beurteilt der Untersucher die kompensatorischen Sakkaden, die der Patient nach der passiven Kopfdrehung machen muss, um das Defizit seines vestibulo-okulären Reflexes zu kompensieren. Der klinische Test wird nach den Erstbeschreibern auch als Halmagyi-Curthoys-Kopfimpulstest oder als Halmagyi-Manöver bezeichnet.

Bis kürzlich war die quantitative Messung des Kopfimpulstests nur mit magnetischen Augenspulen möglich. Diese Technik ist jedoch wenig komfortabel für den Patienten und deshalb in der klinischen Routine kaum praktikabel. Mit Hilfe eines einfach zu handhabendes Video-System für die Praxis, bestehend aus einer ultraleichten Video-Brille (ca. 60 g), bestückt mit einer Hochgeschwindigkeits-Videokamera (250 Hz) und einem Mini-Gyroskop kann dieser Test in der Routine eingesetzt werden. Der Einsatz von Video-Systemen erlaubt nun auch die Prüfung der vertikalen Bogengänge.

Die diagnostische Genauigkeit des Systems wurde mittels simultaner Messungen mit Video und magnetischen Augenspulen an gesunden Probanden und Patienten mit peripher-vestibulären Ausfällen validiert. Der Test stellt eine einfache, sichere und praktische Methode dar, um den vestibulo-okulären Reflex in der klinischen Routine zu messen und das kompensatorische Sakkadenmuster zu beurteilen.

Einfluss der apparativen Ausstattung auf die Qualität der Messergebnisse

Ein korrekter Sitz, eine geringe Masse sowie eine hochauflösende Kamera sind unabdingbar für eine zuverlässige Messung. Bei kurzen, schnellen Kopfdrehungen von 10° bis 20° mit Geschwindigkeiten von 100°/s bis 250°/s wirken Beschleunigungen von 1000°/s² bis 2500°/s² auf die Video-Brille. Nur eine geringe Bautiefe und ein fester Sitz der Video-Brille können den durch die hohe Beschleunigung einwirkenden Kräften entgegenwirken. Jegliches Verrutschen der Video-Brille bewegt das System in Relation zum Patientenauge – und wird so als Augenbewegung registriert und erzeugt Messartefakte. Nur durch eine hohe zeitliche Auflösung der Video-Brille (250 Hz) lassen sich Overt-Sakkaden wie auch die durchs bloße Auge nicht sichtbaren Covert-Sakkaden erkennen. 


Quellen

  • doi:10.3205/10adano32 , URN: urn:nbn:de:0183-10adano321
  • Halmagyi GM. Diagnosis and management of vertigo. Clin Med 2005;5:159-165.
  • Halmagyi GM, Curthoys IS. A clinical sign of canal paresis. Arch Neurol 1988;45:737-739.
  • Weber KP, Aw ST, Todd MJ, McGarvie LA, Curthoys IS, Halmagyi GM. Head impulse test in unilateral vestibular loss: vestibulo-ocular reflex and catch-up saccades. Neurology 2008;70:454-463.
  • Jorns-Haderli M, Straumann D, Palla A. Accuracy of the bedside head impulse test in detecting vestibular hypofunction. J Neurol Neurosurg Psychiatry 2007;78:1113-1118.
  • Aw ST, Halmagyi GM, Haslwanter T, Curthoys IS, Yavor RA, Todd MJ. Three-dimensional vector analysis of the human vestibuloocular reflex in response to high-acceleration head rotations. II. responses in subjects with unilateral vestibular loss and selective semicircular canal occlusion. J Neurophysiol 1996;76:4021-4030.
  • Aw ST, Haslwanter T, Halmagyi GM, Curthoys IS, Yavor RA, Todd MJ. Three-dimensional vector analysis of the human vestibuloocular reflex in response to high-acceleration head rotations. I. Responses in normal subjects. J Neurophysiol 1996;76:4009-4020.
  • MacDougall HG, Weber KP, McGarvie LA, Halmagyi GM, Curthoys IS. The video head impulse test: diagnostic accuracy in peripheral vestibulopathy. Neurology 2009;73:1134-1141.
  • Ian S. Curthoys1, Hamish G. MacDougall1, Leonardo Manzari2, Ann M. Burgess1, Andrew P. Bradshaw3, Leigh McGarvie3, G. Michael Halmagyi3, Konrad P. Weber4,5. Clinical application of a new objective test of semicircular canal dynamic function – the video head impulse test (vHIT). A safe, simple and fast clinical vestibular test. 1 Vestibular Research Laboratory, School of Psychology, the University of Sydney, NSW, Australia, 2 MSA ENT Academy Center Cassino, Italy, 3 Department of Neurology, Royal Prince Alfred Hospital, Sydney, Australia, 4 Department of Neurology, University Hospital, Zurich, Switzerland, 5 Department of Ophthalmology, University Hospital, Zurich, Switzerland. The original publication will be available at www.springerlink.com. Deutsche Fassung von Christoph Brase und Frank Waldfahrer.

Weblinks


Kategorien: Diagnostisches Verfahren in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde | Diagnostisches Verfahren in der Neurologie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kopfimpulstest (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.