Kontext (Sprachwissenschaft) - LinkFang.de





Kontext (Sprachwissenschaft)


Kontext (lateinisch contexere ‚zusammenweben‘) bezeichnet in der Sprachwissenschaft (Linguistik), insbesondere in der Kommunikationstheorie, alle Elemente einer Kommunikationssituation, die das Verständnis einer Äußerung bestimmen.[1]

Typologie bzw. Einteilung und damit einhergehende Terminologie sind unterschiedlich. Unterschieden wird zum einen zwischen dem:

  • sprachlichen Kontext[2] (ähnlich: verbaler Kontext),[3] auch Kotext, und dem
  • situativen Kontext[4] (ähnlich: non-verbaler Kontext).[5]

Eine etwas andere Typisierung unterscheidet zwischen allgemeinem Kontext, persönlichem und sozialem Kontext und sprachlichem Kontext. Als allgemeiner Kontext der Sprechsituation wird dabei der Ort, die Zeit und der Handlungszusammenhang der Äußerung bezeichnet. Als persönlicher und sozialer Kontext gilt die „Beziehung zwischen Sprecher und Hörer, ihren Einstellungen, ihren Interessen und ihrem Wissen bzw. ihren wechselseitigen Wissensannahmen“. Als sprachlicher Kontext wird der Zusammenhang „der die Ausdrücke grammatisch und semantisch verknüpft und gleichzeitig durch Deixis oder pragmatische Indikatoren wie Modalpartikel in den situativen K. einbettet, ...“ bewertet.[6]

Der (sprachliche) Kontext kann in näheren (Mikrokontext) und weiteren (Makrokontext) unterschieden werden.[7]

Weblinks

 Wiktionary: Kontext – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: Kotext – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Quellen

  1. Vgl. Bußmann, Lexikon der Sprachwissenschaft, 3. Aufl. (2002), ISBN 3-520-45203-0, „Kontext“. Oder mit anderen Worten: den „Zusammenhang der Verwendung eines Wortes“; Albrecht, Linguistik und Übersetzung (1973), S. 28
  2. Gadler, Praktische Linguistik, 3. Aufl. (1998), S. 148
  3. Brandt/Dietrich/Schön, Sprachwissenschaft, 2. Aufl. (2006), S. 289
  4. Gadler, Praktische Linguistik, 3. Aufl. (1998), S. 148
  5. Brandt/Dietrich/Schön, Sprachwissenschaft, 2. Aufl. (2006), S. 289
  6. Bußmann, Lexikon der Sprachwissenschaft, 3. Aufl. (2002), ISBN 3-520-45203-0, „Kontext“
  7. Albrecht, Linguistik und Übersetzung (1973), S. 28

Kategorien: Sprachwissenschaft | Literarischer Begriff

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kontext (Sprachwissenschaft) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.