Konrad Kain - LinkFang.de





Konrad Kain


Konrad Kain (* 10. August 1883 in Hinternaßwald an der Rax, Österreich; † 2. Februar 1934 in Cranbrook, Kanada) war ein Bergsteiger und Bergführer, dem besonders in Kanada großer Respekt entgegengebracht wird. In seiner eigentlichen Heimat ist er eher unbekannt.

Lebenslauf

1909 emigrierte er nach Kanada, wo er als Bergführer in den Rocky Mountains British Columbias für den dort ansässigen Alpine Club of Canada arbeitete. Der Club bezahlte zwar gut, aber die Saison war nur von kurzer Dauer. Zwischen den Saisons arbeitete Konrad als Trapper und gelegentlich auch als Straßenarbeiter.

Konrad Kain werden über 50 Erstbesteigungen zugeschrieben. Am bekanntesten ist wohl die Erstbesteigung des Mount Robson, des höchsten Berges der Canadian Rockies am 12. August 1913 mit Albert MacCarthy und William Wasbrough Foster, allerdings ist nicht bewiesen, dass es sich tatsächlich um die Erstbesteigung dieses Berges handelte.

Er starb nach sechsmonatiger Krankheit an Enzephalitis in einem Krankenhaus in Cranbrook (British Columbia).

Würdigung

Obwohl ein ausgezeichneter Bergsteiger und Geschichtenerzähler, wird er vor allem wegen seiner persönlichen Eigenschaften bewundert. Nach der Erstbesteigung des Mount Robson versuchte er ständig die Leistung der Expedition von 1909, unter Curly Phillips und George Kinney, die den Gipfel nicht ganz erreichten, hervorzuheben. Vor allem sah er einen Berg in erster Linie als etwas Ästhetisches. Die sportliche, technische Herausforderung kam stets an zweiter Stelle. Dies schlägt sich auch in der Benennung von Bergen und Seen nieder. Ein Beispiel ist hier etwa Wonder Peak.

Legendär wurden seine Worte am Gipfel des Mount Robson: „Gentlemen, weiter als hierher kann ich Sie nicht führen“ .
Seine Autobiographie Where the clouds can go zählt zu den Klassikern kanadischer Bergliteratur.

Zu seinem Andenken wurde 1934 Mount Kain (vorher Needle Peak) nach ihm benannt. Aus seinem Schneemassiv ragt ein Felsenturm, welcher als Finger of Kain bekannt ist.

Die Inschrift auf seinem Grabstein lautet A mountain guide of rare spirit.

Weblinks


Kategorien: Bergführer | Österreichischer Emigrant | Bergsteiger (Österreich-Ungarn) | Person (Schwarzau im Gebirge) | Gestorben 1934 | Geboren 1883 | Kanadier | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Konrad Kain (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.