Konrad Feilchenfeldt - LinkFang.de





Konrad Feilchenfeldt


Konrad Feilchenfeldt (* 20. April 1944 in Zürich) ist ein schweizerisch-deutscher Literaturwissenschaftler und emeritierter Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Biographie

Feilchenfeldt stammt aus einer jüdischen Familie, die während des Nationalsozialismus aus Berlin in die Schweiz emigrierte. Seine Mutter war die Fotografin und Kunsthändlerin Marianne Breslauer. Sein Vater, der Kunsthändler Walter Feilchenfeldt, ließ ihn im Jahr 1954 zusammen mit seinem Bruder Walter von Oskar Kokoschka porträtieren.

Feilchenfeldt studierte Literaturwissenschaft und Geschichte und lehrte zunächst als Privatdozent und später als Professor an der Universität München.

Zu seinen Forschungs- und Publikationsschwerpunkten gehören die Geschichte der Juden in Deutschland, die Romantik und die Exilliteratur. Er veröffentlichte insbesondere zu Clemens Brentano, Philipp Otto Runge, Rahel Varnhagen und Karl August Varnhagen von Ense, ferner zu Bertolt Brecht und Oskar Maria Graf.

Wichtige Publikationen

  • Zeitbetrachtung als Lebensgefühl. Studien zu Varnhagen von Ense (1970)
  • Varnhagen als Historiker (1971)
  • Clemens Brentano/Philipp Otto Runge: Briefwechsel (1974)
  • Bertolt Brecht. Trommeln in der Nacht (1976)
  • Rahel-Bibliothek (1983; Mit-Herausgeber)
  • Clemens Brentano: Sämtliche Werke und Briefe. Historisch-kritische Ausgabe (1985; Mit-Herausgeber)
  • Deutsche Exilliteratur 1933-1945 (1986)
  • Schnittpunkt Romantik (1997, zusammen mit Wolfgang Bunzel und Walter Schmitz)
  • Karl August Varnhagen von Ense: Werke in fünf Bänden (1987–1990, Herausgeber)

Literatur

  • Romantik und Exil: Festschrift für Konrad Feilchenfeldt. Hrsg. von Claudia Christophersen und Ursula Hudson-Wiedenmann. In Zusammenarbeit mit Brigitte Schillbach, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2004 (darin Bibliographie K. Feilchenfeldt S. 563–589)

Weblinks

 Commons: Konrad Feilchenfeldt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Clemens Brentano | Germanist | Geboren 1944 | Hochschullehrer (Ludwig-Maximilians-Universität München) | Schweizer | Mann | Literaturwissenschaftler

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Konrad Feilchenfeldt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.