Konrad Behrendt - LinkFang.de





Konrad Behrendt


Konrad Behrendt (* 4. August 1902 in Berlin; † 20. Mai 1943 in Luckau) war ein deutscher, kommunistischer Politiker (KPD) und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Leben

Behrendt arbeitete bis zum Ende des Ersten Weltkrieges in Berlin als Industriearbeiter und Bäcker. 1924 trat er nach kurzen Mitgliedschaften in der SPD und der USPD in die KPD ein und wurde Bezirksverordneter in Berlin-Kreuzberg. Behrendt gehörte wie viele Berliner KPD-Funktionäre dieser Zeit zu den Kritikern der Zentralführung der Partei um Ernst Thälmann und unterschrieb im Herbst 1926 den Brief der 700.

Von 1929 bis 1933 gehörte Behrendt der KPD-Fraktion der Berliner Stadtverordnetenversammlung an. In dieser Zeit war er bei der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) beschäftigt und gehörte als Betriebsrat deren Aufsichtsrat an. 1932 schloss sich Behrendt der Revolutionären Gewerkschaftsopposition (RGO) an und wurde Organisationsleiter in Berlin-Wedding und Mitglied des Berliner Bezirkskomitees der RGO. Er war maßgeblich am mehrwöchigen BVG-Streik im November 1932 beteiligt.

In der Nacht des Reichstagsbrandes wurde Behrendt verhaftet und bis September 1933 in sogenannter „Schutzhaft“ in Berlin festgehalten. Behrendt unterstützte die KPD auch in der Illegalität und war von Mai 1934 bis zu seiner erneuten Verhaftung am 5. März 1935 am illegalen Kurierdienst der KPD in Berlin beteiligt. Am 29. April 1936 wurde Behrendt vom Volksgerichtshof unter anderem wegen Hochverrat zu acht Jahren Zuchthaus verurteilt. Er war bis zu seinem Tod im Zuchthaus Luckau, den Konzentrationslagern Börgermoor und Esterwegen, dem Zuchthaus Brandenburg-Görden und dann erneut in Luckau interniert. Am 20. Mai 1943 verstarb Behrendt unter nicht geklärten Umständen. Die offizielle Todesursache lautete Lungentuberkulose.

Literatur

Weblinks

 Commons: Konrad Behrendt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Mitglied der Stadtverordnetenversammlung (Berlin) | RGO-Funktionär | Gestorben 1943 | Geboren 1902 | USPD-Mitglied | SPD-Mitglied | KPD-Mitglied | Opfer der NS-Justiz | Deutscher | Mann | Person (Widerstand gegen den Nationalsozialismus)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Konrad Behrendt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.