Komplikation - LinkFang.de





Komplikation


Dieser Artikel erläutert Komplikation in der Medizin, für weitere Bedeutungen siehe Komplikation (Begriffsklärung)

Als Komplikation bezeichnet man in der Medizin eine unerwünschte Folge einer Krankheit, eines Unfalls, eines Eingriffs oder eines Medikaments, die nicht im engeren Sinn zum Krankheitsbild gehört.[1]

Komplikationen machen meist eine Therapie oder Änderung der Therapie erforderlich. Von einer schweren Komplikation spricht man, wenn für die Therapie ein Krankenhausaufenthalt notwendig ist oder verlängert werden muss, oder wenn in ihrer Folge der Tod eintritt.

Bekanntermaßen häufigen und/oder gefährlichen Komplikationen tritt man oft mit Präventivmaßnahmen entgegen.

Ein Beispiel für eine Komplikation ist eine tiefe Venenthrombose nach einer Operation. Die Thrombose kann ihrerseits durch eine Lungenembolie kompliziert werden. Zur Prävention eignen sich die frühe Mobilisierung, subkutan verabreichte Heparinpräparate und enganliegende „Thrombosestrümpfe“.

In manchen Situationen kann eine Komplikation nicht von einer Nebenwirkung unterschieden werden. So kann als Folge der „blutverdünnenden“ Therapie bei Thrombose eine Blutung auftreten, die dann als Komplikation des Krankheitsbildes oder als Nebenwirkung der medikamentösen Behandlung aufgefasst werden kann.

Risiken für den Operateur

Im Allgemeinen versteht man unter Komplikation etwas, was den Erkrankten betrifft. Es kann jedoch auch beim operierenden Arzt zu Komplikationen während des Eingriffes kommen, insbesondere, wenn nicht unbeträchtliche Kraft aufgewendet werden muss. Beim Einbau einer künstlichen Hüfte hörte der britische Kollege ein Knacken. In der Annahme, durch den Einbau der Hüftendoprothese sei es zu einem Riss im Oberschenkelknochen gekommen, weil die verwendete Prothese zu groß sei, wechselte er auf ein kleineres Modell. Die postoperativen Röntgenaufnahmen waren aber einwandfrei; an der geschwollenen Hand des Operateurs fand sich aber ein Knochenbruch im III. Mittelhandknochen als Ursache für das gehörte Knackgeräusch.[2]

„Orthopaedic surgery requires not only brute force and ignorance but brute force, ignorance, and perception of pain.“

I. J. Brenkel
Siehe auch: Robert Liston

Einzelnachweise

  1. Gisela C. Fischer, Eberhard Hesse, Adalbert Keseberg, Thomas Lichte, Heinz-Peter Romberg (Hrsg.): Komplikationen in der Hausarztpraxis. Erkennen – Handeln – Vermeiden. Springer, Wien u. a. 2004, ISBN 3-211-83872-4, S. 13.
  2. I. J. Brenkel, M. Pearse, P. J. Gregg: A „cracking“ complication of hemiarthroplasty of the hip. In: British Medical Journal. Bd. 293, Nr. 6562, 1986, S. 1648, doi:10.1136/bmj.293.6562.1648.
Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Gesundheitshinweise">Gesundheitshinweise</a>

Kategorien: Pathophysiologie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Komplikation (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.