Komitat Győr-Moson-Sopron - LinkFang.de





Komitat Győr-Moson-Sopron


Győr-Moson-Sopron
Győr-Moson-Sopron
Komitatssitz: Győr
Fläche: 4089 km²
Einwohner: 447.985 [1]  Stand:  2011

Das Komitat Győr-Moson-Sopron [ˈɟøːr ˈmoʃon ˈʃopron] (deutsch Raab-Wieselburg-Ödenburg) ist ein Komitat (Verwaltungsbezirk) im äußersten Nordwesten Ungarns. Es hat eine Fläche von 4089 km² und 447.985 Einwohner (Stand 2011). Es grenzt an Österreich, die Slowakei sowie an die Komitate Vas, Veszprém und Komárom-Esztergom. Der Komitatssitz ist Győr (Raab), andere wichtige Städte sind Sopron (Ödenburg) und Mosonmagyaróvár (Wieselburg-Ungarisch Altenburg).

Geographie

Administrative Unterteilung in Kleingebiete

Größte Städte und Gemeinden

Stadt/Gemeinde Deutscher Name Einwohner
(1. Januar 2005)
Győr Raab 127.594
Sopron Ödenburg 56.394
Mosonmagyaróvár Wieselburg-Ungarisch Altenburg 30.840
Csorna Geschirnau 10.882
Kapuvár Kobrunn 10.646
Jánossomorja Sankt Johann 5.937
Győrújbarát 5.222
Tét Tietzing 4.106

Geschichte und Kultur

Das Komitat in seiner aktuellen Ausdehnung ist ein Resultat der Gebietsverluste Ungarns durch den Vertrag von Trianon 1920. 1923 entstand vorerst aus den bei Ungarn verbliebenen Resten der Komitate Győr, Moson und Pozsony das Komitat Győr, Moson és Pozsony, das 1945 in Győr-Moson umbenannt wurde. 1950 kam noch das ebenfalls seit 1920 stark verkleinerte Komitat Sopron dazu. Das Gebiet hieß nun Győr-Sopron; am 1. Oktober 1990 erhielt es schließlich den heute gültigen Namen.

Das Land ist Teil der Kleinen Ungarischen Tiefebene und hat Steppencharakter. Wichtigster Fluss ist die Raab (ungarisch Rába ), die bei Győr in die Donau mündet. Bei Sopron, wo das Land wie ein Zipfel nach Österreich hineinragt, hat es Anteil am Neusiedler See. Südlich des Neusiedler Sees liegt der Hanság (deutsch Waasen oder Wasen), ein Feuchtgebiet mit zahlreichen seltenen Vogelarten. Ein Teil der Naturlandschaften des Komitates steht unter Schutz (4 Gebiete, über 400 km²). Der Nationalpark Fertő-Hanság (Nationalpark Neusiedler See) umfasst 19.735 ha. Er grenzt an den gleichnamigen Teil Österreichs und wird gemeinsam betrieben.

In den Flusstälern laufen die alten Verkehrswege und ein dichtes Eisenbahnnetz. Der Fernverkehrsabschnitt HegyeshalomBudapest wurde für eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgebaut.

Eine wichtige Sehenswürdigkeit ist auch das Schloss Esterházy in Fertőd.

Museen

Die staatliche Direktion der Museen des Komitats Győr-Moson-Sopron ist Träger von 7 Komitatsmuseen.[2] Komitatssitz ist die Stadt Győr.

  • Ágfalva, Heimatmuseum (Helytörténeti Múzeum)
  • Csorna, Csorna-Museum*
  • Enese, Puppenmuseum
  • Fertőd, Schlossmuseum Esterházy
  • Fertőhomok, Heimatmuseum (Helytörténeti Múzeum)
  • Fertőrákos, Heimatmuseum (Helytörténeti Múzeum)
  • Fertőrákos, Kalcit Kristal-Museum
  • Fertőrákos, Mithras-Heiligtum
  • Fertőszéplak, Dorfmuseum (Falumúzeum)
  • Fertőszéplak, Eisenbahnlaternen-Museum
  • Gyarmat, Heimatmuseum (Helytörténeti Múzeum)
  • Győr, Stadtmuseum (Városi Múzeum)
  • Győr, Städtisches Kunstmuseum
  • Nagycenk, Feuerwehrmuseum
  • Nagycenk, István-Széchenyi-Gedenkmuseum* (Emlékmúzeum)
  • Nagycenk, Széchenyi-Mausoleum
  • Sopron, Sopron-Museum*
  • Sopron, Apothekenmuseum (Patikamúzeum)
  • Sopron, Bäckereimuseum
  • Sopron, Zentrales Bergbaumuseum
  • Sopron, Forstwirt. Sammlung der Westungarischen Universität
  • Sopron, Evangelische Kirchensammlung
  • Sopron, József Soproni Horváth-Sammlung
  • Sopron, Römisch-Archäologische Sammlung
  • Újkér, Heimatmuseum

* Komitatsmuseum

Bildergalerie

Einzelnachweise

  1. http://www.citypopulation.de/php/hungary-gyormosonsopron_d.php
  2. Direktion der Museen des Komitats Győr-Moson-Sopron , GYMSMMI (Győr-Moson-Sopron Megyei Múzeumok Igazgatósága)

Weblinks

 Commons: Komitat Győr-Moson-Sopron  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Komitat Győr-Moson-Sopron (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.