Knorscheid - LinkFang.de





Knorscheid


Knorscheid
Stadt Lebach
Fläche: 4,98 km²
Einwohner: 323 (30. Jun. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 65 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Postleitzahl: 66822
Vorwahl: 06881

Lage von Knorscheid im

Knorscheid ist der am westlichsten liegende Stadtteil von Lebach im Landkreis Saarlouis (Saarland). Er hat rund 350 Einwohner auf einer Fläche von 4,98 km² und besteht aus den beiden Ortsteilen Knorscheid und Hoxberg. Bis Ende 1973 war Knorscheid eine eigenständige Gemeinde.

Geschichte

Die Geschichte von Knorscheid geht vermutlich bis in die Römerzeit zurück, der erste Beleg für das Bestehen des Ortes ist um 950 nach Christus datiert, wo es als Pfarrei erwähnt ist, deren Gläubige eine Wallfahrt zum Kirchweihfest zu Ehren des Heiligen Lutwinus nach Mettlach unternehmen müssen. Knorscheid gehörte dann im Mittelalter bis in Napoleonische Zeit zur Herrschaft Nassau-Saarbrücken. Auf dem Hoxberg wurde von 1813 bis 1814 in Napoleonischer Zeit eine Station für die Optische Telegrafenlinie Metz–Mainz eingerichtet. Von 1815 bis 1920 gehörte Knorscheid zur Preußischen Rheinprovinz, von 1920 bis 1935 zum vom Völkerbund verwalteten Saargebiet und von 1935 bis 1945 zum Deutschen Reich. Von 1945 bis 1947 unterstand der Ort der US-amerikanischen, dann der französischen Militärregierung. Knorscheid gehörte von 1947 bis 1956 zum teilautonomen Saarstaat und wurde 1957/1959 der Bundesrepublik Deutschland angegliedert.

Im Rahmen der saarländischen Gebiets- und Verwaltungsreform wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Knorscheid am 1. Januar 1974 der Gemeinde Lebach zugeordnet.[2]

Örtliche Einrichtungen

Vereine

Weblinks

 Commons: Knorscheid  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bevölkerungsstatistik der Gemeinde Lebach und ihrer Ortsteile
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- u. Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen u. Reg.-Bez. vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 807.
  3. http://www.katholische-kirche-lebach.de/wir-ueber-uns/unsere-kirchen/
  4. http://www.portal-lebach.de/php/nuke/index.php?name=News&file=article&sid=20&theme=Printer
  5. http://www.lebach.de/Knorscheid.436.0.html
  6. http://www.zchoxberg.de/zch/index.html

Kategorien: Ort im Landkreis Saarlouis | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Saarlouis) | Lebach

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Knorscheid (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.