Kloster Mildenfurth - LinkFang.de





Kloster Mildenfurth


Das Kloster Mildenfurth ist ein ehemaliges Prämonstratenserkloster im Ortsteil Mildenfurth in Wünschendorf/Elster im Landkreis Greiz in Thüringen. Es wurde im Jahr 1193 vom Vogt Heinrich II. von Weida gegründet. Um 1200 entstand die romanische Klosterkirche, von der heute noch einige Teile erhalten sind. Es handelte sich um eine dreischiffige Basilika im gebundenen System mit Staffelchor. Südlich schloss sich der Kreuzgang an. Dessen Südflügel mit dem angrenzenden Refektorium ist in Teilen erhalten. Teilweise ist das Gelände noch von einer sehr hohen und wehrhaften Mauer mit Schießscharten und romanischem Eingangstor umgeben.

Die Mildenfurther Klostermühle wurde 1260 erstmals urkundlich genannt. Ein 1500 m langer Mühlengraben ab dem Krähenholz versorgte die Mühle mit Wasser. Die ehemalige Wassermühle liegt außerhalb des einstigen Klostergeländes. 1995 drehten sich noch die Maschinen der Mühle für die Agrargenossenschaft Köckritz für die Mischfutterproduktion. Nach erfolgter Modernisierung wurde am 30. Oktober 1999 die Mischfutterproduktion eingestellt.[1]

Zwischen 1436 und 1440 weilte im Kloster Sigismund von Sachsen, der sich dadurch einer Nonne, in die er sich verliebt hatte, näher fühlte[2].

1526 wurde im Land die Reformation eingeführt, die 1543 zur Aufhebung des Klosters führte. 1544 wurde das Gelände an Matthes von Wallenrod aus Coburg verkauft, der es 1556 zum Renaissanceschloss umbauen ließ. Das Querhaus, der Hauptchor und Teile des Langhauses wurden in den Schlossbau integriert. Die Westturmanlage trug man ab, nur das Erdgeschoss mit dem ehemaligen Hauptportal blieb erhalten. Ab 1617 war das Schloss nach Erwerb durch Kurfürst Johann Georg I. sächsisches Kammergut, das Amt Mildenfurth wurde errichtet. 1816 bis 1918 gehörte Mildenfurth samt Gut und Schloss zum Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, 1918 Übernahme durch das Land Thüringen. Verschiedene Nutzungen folgten von 1945 bis 1988, so als Altenheim und Obstlager.

Das Kloster wird vom Künstlerehepaar Volkmar Kühn und Marita Kühn-Leihbecher seit 1992 als Ausstellungsfläche und seit 2007 als Galerie genutzt. Die Anlage gehört seit 1995 zu den Objekten der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und wird restauriert.

Einzelnachweise

  1. Günter Steiniger: Mühlen im Weidatal, Rockstuhl: Bad Langensalza 2010, S. 221, 225 ISBN 978-3-934748-59-0
  2. Historisch-topographisches Taschenbuch von Jena und seiner Umgebung von J.C. Zenker, Jena 1836

Weblinks

 Commons: Kloster Mildenfurth  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur

  • Herbert Eichhorn: Prämonstratenserkloster Mildenfurth bei Wünschendorf, Kleine Kunstführer Nr. 2370, Regensburg 2001.
  • Herbert Eichhorn: Der einstige Prämonstratenserkloster- und Schlosskomplex Mildenfurth. Entstehung, Nutzung und denkmalpflegerische Konsequenzen, Arbeitsheft des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege, Neue Folge 7, Erfurt 2002.
  • Dehio, Georg, bearbeitet von Stephanie Eißling, Franz Jäger und anderen Fachkollegen: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Thüringen. Deutscher Kunstverlag, 2003, ISBN 3-422-03095-6,

Kategorien: Renaissancebauwerk in Thüringen | Romanisches Bauwerk in Thüringen | Ehemaliges Prämonstratenserkloster in Thüringen | Sakralbau im Landkreis Greiz | Schloss im Landkreis Greiz | Wünschendorf/Elster | Kloster (12. Jahrhundert)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kloster Mildenfurth (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.