Kloster Flaran - LinkFang.de





Kloster Flaran


Zisterzienserabtei Flaran

Kloster Flaran
Lage Frankreich Frankreich
Region Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées
Département Gers
Koordinaten: }
Ordnungsnummer
nach Janauschek
321
Gründungsjahr 1151
Jahr der Auflösung/
Aufhebung
1791
Mutterkloster Kloster L’Escaladieu
Primarabtei Kloster Morimond

Tochterklöster

keine

Das Kloster Flaran (Flaranum) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in der Gemeinde Valence-sur-Baïse im Département Gers, Region Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées, in Frankreich. Es liegt rund 8 km südlich von Condom und 35 km nordwestlich von Auch in einer Schleife der Baïse kurz unterhalb der Einmündung der Auloue, in der Nähe der Via Podiensis des Jakobswegs.

Geschichte

Das 1151 auf einem von den Benediktinern von Condom zur Verfügung gestellten Gelände gegründete und von einem Gründungskonvernt aus Kloster L’Escaladieu besiedelte Kloster gehörte der Filiation der Primarabtei Morimond an. Das Kloster, das rasch zu Wohlstand kam, erlebte ab der Mitte des 13. Jahrhunderts einen Niedergang der Disziplin. 1274 wurde von Flaran und dem Grafen von Armagnac die Bastide von Valence-sur-Baïse gegründet. Am Ende des 15. Jahrhunderts fiel die Abtei in Kommende. 1569 wurde es durch die Protestanten unter Montgomery zerstört. Die Französische Revolution führte zu seiner Auflösung; es wurde verkauft und als landwirtschaftlicher Betrieb fortgeführt. 1970 gelangte es nach einer Brandstiftung in das Eigentum des Départements und wurde in ein Kulturzentrum umgewandelt.

Bauten und Anlage

Die zwischen 1180 und 1220 errichtete romanische Kirche weist ein dreijochiges, mit einer auf Gurtbögen ruhenden Spitztonne überwölbtes Langhaus mit schmalen Seitenschiffen, ein ausladendes Querhaus, im Süden ebenfalls mit einer Spitztonne auf Gurtbögen, im Norden mit Kreuzrippengewölbe, mit je zwei halbrund geschlossenen, mit einer Halbkuppel überwölbten Kapellen an den Ostseiten und einen Chor mit einer ebenfalls halbrund geschlossenen Apsis auf. Hauptfassade und südliche Querhausfassade weisen je einen verhältnismäßig großen Okulus auf, die Hauptfassade dazu zwei rundbogig geschlossene Fenster und das romanische Portal ohne Tympanon. Die Klausur liegt nördlich (links) von der Kirche. Aus der Frühzeit des Klosters sind der Ostflügel mit Sakristei, Armarium, Kapitelsaal (ähnlich dem in L’Escaladieu) und teilweise der Mönchssaal sowie teilweise der Nordflügel mit Kalefaktorium, Refektorium und Küche erhalten, während der Kreuzgang aus dem 14. Jahrhundert und die Gebäude im Westen mit einem Gästetrakt um einen Ehrenhof und Stallungen aus spät- und nachmittelalterlicher Zeit stammen.

Literatur

  • Anselme Dimier, Jean Porcher: Die Kunst der Zisterzienser in Frankreich. Echter, Würzburg 1986, ISBN 3-429-01026-8, S. 277–281, 316–320 (mit zwei Grundrissen).
  • Marcel Durliat: Flaran. Comité départemental du Tourisme et des Loisirs du Gers, Flaran o. J.
  • Bernard Peugniez: Routier cistercien. Abbayes et sites. France, Belgique, Luxembourg, Suisse. Nouvelle édition augmentée. Éditions Gaud, Moisenay 2001, ISBN 2-84080-044-6, S. 264–266.
  • Catherine Schmidt-Burges: Flaran – au pays des bastides. In: Dossiers d'Archéologie. Nr. 234, 1998, ISSN 1141-7137 , S. 56–57.

Weblinks


Kategorien: Kloster in Midi-Pyrénées | Monument historique im Département Gers | Ehemaliges Zisterzienserkloster in Frankreich | Kloster (12. Jahrhundert)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kloster Flaran (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.