Klaus M. Rarisch - LinkFang.de





Klaus M. Rarisch


Klaus M. Rarisch (* 17. Januar 1936 in Berlin) ist ein deutscher Lyriker.

Leben

Rarisch arbeitete als wissenschaftlicher Archivar. Er wirkte jahrelang maßgeblich als treibende Kraft literarischer Veranstaltungsreihen im Rahmen der Berliner Gesellschaft Massengrab. Zusammen mit Dieter Volkmann begründete er, angesichts der Atomrüstung ausgehend von einem baldigen Kulturende, eine eigene literarische Richtung, den Ultimismus, der sich dieser Lage zu stellen hätte (vgl. den Finismus).

Er veröffentlicht Lyrik (zumal Sonette), jedoch auch Essays und Pamphlete über Arno Holz (dessen Nachlass er betreut hat), Lyriktheorie, die Gruppe 47 und literarisches Cliquenwesen. Außerdem übersetzte er Gedichte aus dem Italienischen (u. a. Giuseppe Gioacchino Belli) und Englischen.

Rarisch lebt und arbeitet in Berlin.

Werke (Auswahl)

  • Not, Zucht und Ordnung, 1963.
  • (Edition) Arno Holz. Scherz-Phantasus, Erstveröffentlichung aus dem Nachlass, in: die horen, Nr. 88 = Heft 4, 4. Quartal 1972, S. 3–7
  • Das Ende der Mafia, 1977.
  • Das gerettete Abendland, 1982.
  • Die Geigerzähler hören auf zu ticken, 1990.
  • Bilanz, 1995.
  • Hieb- und stichfest. Streitsonette, zus. m. Lothar Klünner, 1996.
  • Ausfluß der Muse, 1997.
  • Der Nachgeborene, 2000.
  • Weibsbilder, 2002.
  • Des Glaubens aber, 2004.
  • Um die Wurst. Sonette zur Lage, zus. m. Matthias Koeppel, 2006.
  • Entferntere Nirwanen, 2007.
  • Memento mori. 99 Sonette zwischen Tod und Leben, 2008
  • Macht die Seelen weit! Tenzone aus 159 Sonetten, zus. m. Matthias Koeppel, (Privatdruck) 2010

Übersetzung

Herausgeberschaft

  • Ultimistischer Almanach, 1965

Literatur

  • Lars Clausen, »Nur vorwärts Zug um Zug ...«. Klaus M. Rarischs »Neunundneunzig Sonette«, in: „die horen“, Nr. 161, 1991

Weblinks


Kategorien: Geboren 1936 | Deutscher | Mann | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Archivar | Literatur (Deutsch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus M. Rarisch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.