Kissinger Sommer - LinkFang.de





Kissinger Sommer


Der Kissinger Sommer ist ein jährlich stattfindendes internationales Musikfestival in Bad Kissingen.

Geschichte

Das Festival findet seit 1986 von Mitte Juni bis Mitte Juli statt. Das Programm umfasst Barockmusik, Klassik, Romantik und Moderne, Kammermusik und Vokalmusik. Viele Interpreten sind international bekannt, so traten die Sängerin Cecilia Bartoli, der Countertenor Philippe Jaroussky, die Pianisten Lang Lang, Jewgeni Kissin, Arcadi Volodos, Grigori Sokolow, Jean-Yves Thibaudet und Lars Vogt auf. Die Konzerte finden unter anderem in den Sälen des Regentenbaus und im Kurtheater Bad Kissingen sowie an Spielorten in der Umgebung statt, wie z. B. der Stadtpfarrkirche in Hammelburg oder im Kursaal von Bad Brückenau.

Im Jahr 2015 kamen zu den rund 50 Konzerten mehr als 25 000 Besucher.[1] Seit seiner Gründung wird das Festival von Intendantin Kari Kahl-Wolfsjäger geleitet. Sie beendet ihre Tätigkeit mit dem Kissinger Sommer 2016. Im April 2015 berief der Stadtrat von Bad Kissingen Tilman Schlömp, bisher Leiter des Künstlerischen Betriebs beim Beethovenfest Bonn, zu ihrem Nachfolger ab dem Veranstaltungsjahr 2017.[2] Verbunden mit dem Kissinger Sommer ist der Kissinger KlavierOlymp, ein Wettbewerb junger Pianisten im Herbst. Der Preis für den Sieger ist ein Auftritt beim Kissinger Sommer.

Luitpoldpreis

Alljährlich vergibt der am 24. Januar 1992 gegründete Förderverein Kissinger Sommer - nach 20-jährigem Bestand mit über 1.100 Mitgliedern der größte Sponsor des Musikfestivals[3] - seinen mit 5.000 Euro dotierten Luitpoldpreis. Dieser Förderpreis ist nach dem Prinzregenten Luitpold von Bayern benannt, dem Bauherrn des Bad Kissinger Festspielhauses Regentenbau, und wird seit 1999 von einer aus Fachleuten und Laien gemischt besetzten Jury an jenen jungen Künstler vergeben, der im jeweiligen Sommerfestival besonders positiv auffiel.

Zu diesen Preisträgern gehörten bisher:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Thomas Ahnert: Das Festival trotzte der Hitze; Saale-Zeitung, 21. Juli 2015, Seite 3
  2. Ralf Ruppert:Neuer Intendant aus Bonn. Saale-Zeitung, 24. April 2015, Seite 1
  3. Thomas Ahnert: Kunst gibt's nur für Geld. Vor 20 Jahren wurde der Förderverein Kissinger Sommer gegründet. In: Saale-Zeitung vom 12. Januar 2012
  4. Thomas Ahnert: Beliebte Regularien; Saale-Zeitung, 20. Juli 2015, Seite 6

Kategorien: Musikfestival (Bad Kissingen) | Festival der klassischen Musik (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kissinger Sommer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.