Kilkenny (Bier) - LinkFang.de





Kilkenny (Bier)


Kilkenny ist eine international vertriebene Biermarke von Diageo. Die Ursprünge des Bieres gehen auf das Jahr 1710 zurück, in dem in der St. Francis Abbey in Kilkenny das erste Bier gebraut wurde.

Das Bier

Kilkenny bezeichnete eine stärkere, für den Export produzierte Variante des in Irland verkauften roten Ales Smithwick’s. Inzwischen sind beide Marken in Irland parallel zueinander erhältlich. Das Kilkenny ist heute ein Red Ale, welches etwas milder als das dunklere Guinness-Stout ist. Seine Farbe ist braun mit einem leichten Rotton. In Irland wird es auch als Dosenbier verkauft, das mit der Zugabe eines so genannten „floating widget“ - ursprünglich entwickelt, um auch Guinness aus Dosen beim Eingießen die typische Schaumkrone zu geben – fast wie vom Fass gezapft schmeckt und aussieht. Smithwick’s-Dosen besitzen dieses widget inzwischen nicht mehr. Für den deutschen Markt wird das Bier seit 2013 von der Radeberger-Gruppe importiert, zuvor war es die Warsteiner Brauerei.[1]

Die Brauerei

Die Brauerei wurde 1710 in der St. Francis Abbey gegründet. 1965 wurde die bis dahin als Smithwick & Sons firmierende Brauerei von Guinness übernommen. Guinness, Ursprung des heutigen Diageo-Konzerns, beschloss 2012 die Brauerei in Kilkenny zum Jahresende 2013 zu schließen. Seither wird Kilkenny-Bier in der St. James Gate Brewery in Dublin gebraut.[2] Zuletzt waren in der St. Francis Abbey Brewery noch 44 Arbeiter beschäftigt.

Namensgebung

Woher der für den Export abweichende Name rührt, ist unklar. Der Name Smithwick’s liest sich in einigen Sprachgebieten so, dass er obszön anmutet. Dieser Umstand soll Umsatzeinbußen in den Exportländern herbeigeführt haben, weshalb die Guinness-Brauerei bei der Übernahme von E. Smithwick’s and Sons eine Namensänderung anordnete. Demnach wurde Smithwick’s fortan für den Export nach der Grafschaft benannt, in der es ursprünglich gebraut wurde.

Weblinks

 Wiktionary: Kilkenny – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Warsteiner Brauerei gibt den Guinness Vertrieb ab, auf www.derwesten.de , abgerufen am 5. Januar 2016
  2. Last orders — Kilkenny brewery to close next year after 300-year history, auf www.advertiser.ie , abgerufen am 5. Januar 2016

Kategorien: Diageo | Irische Küche | Biermarke

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kilkenny (Bier) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.