Kesten - LinkFang.de





Kesten


Dieser Artikel befasst sich mit der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Kesten. Für weitere Bedeutungen siehe Kesten (Begriffsklärung).
Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-WittlichVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verbandsgemeinde: Bernkastel-Kues
Höhe: 114 m ü. NHN
Fläche: 3,8 km²
Einwohner: 346 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 91 Einwohner je km²
Postleitzahl: 54518
Vorwahl: 06535
Kfz-Kennzeichen: WIL, BKS
Gemeindeschlüssel: 07 2 31 066
Adresse der Verbandsverwaltung: Gestade 18
54470 Bernkastel-Kues
Webpräsenz: www.kesten-mosel.de
Ortsbürgermeister: Michael Beer
}

Kesten ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues an. Kesten ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.[2]

Geographie

Geographische Lage

Kesten liegt umgeben von Weinbergen in der Natur- und Kulturlandschaft des Moseltals der Region Trier und befindet sich in einer kleinen Talweitung am linken Ufer des Flusses. Nächstgelegene Mittelzentren sind Bernkastel-Kues und Wittlich. Die Universitätsstadt Trier liegt rund 28 Kilometer Luftlinie entfernt. Zur Gemeinde gehört auch der Wohnplatz Dreismühle.[3]

Klima

Kesten liegt in der Übergangszone vom gemäßigten Seeklima zum Kontinentalklima; es herrscht ein in Relation zu anderen Regionen Deutschlands sehr mildes Klima – im benachbarten Brauneberg wurde am 11. August 1998 die höchste jemals in der Bundesrepublik gemessene Lufttemperatur festgestellt (41,2 °C im Schatten).

Durch die Eifelbarriere liegt Kesten im Schutz und Regenschatten von Westwinden, die außerdem einen Föhneffekt bewirken können. Gleichzeitig wird eine Lufterwärmung durch geringen Luftaustausch mit dem Umland begünstigt. Damit verbunden ist aufgrund der ständigen Verdunstung des Moselwassers eine regelmäßig hohe Luftfeuchtigkeit, die im Sommer für teilweise belastendes, schwüles Wetter sorgt und zahlreiche Gewitter mit sich bringt.

Geschichte

Kesten – im 18. und 19. Jahrhundert auch Kästen – wurde im Jahr 936 erstmals urkundlich erwähnt. Die kleine Gemeinde kann somit auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken.

Funde zeigen außerdem, dass der Ort vermutlich schon in der Römer- und Keltenzeit besiedelt war. Die älteste bekannte Ortsbezeichnung Castanidum (Kastanienhain von lateinisch: castanea – Edelkastanie) ist als Ortsname aus dem Mittelalter überliefert und geht möglicherweise auf die Römerzeit zurück. Im nahegelegenen Dreistal blieb eine römische Sauerbrunnenfassung erhalten.

Seit dem 13. Jahrhundert bis zum Ende des 18. Jahrhunderts gehörte die Gemeinde zum Kurfürstentum Trier – das rote Kreuz im Wappen weist bis heute darauf hin. Seit dem Jahr 1946 ist Kesten Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz.

Kesten ist aufgrund seiner Lage am Moselufer seit jeher stark hochwassergefährdet. Im Jahr 2009 wurde daher ein technischer Hochwasserschutz gebaut, der auf ein 15-jährliches Hochwasserereignis ausgelegt ist.

Politik

Gemeinderat

Der Ortsgemeinderat in Kesten besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[4]

Wappen

Die Blasonierung lautet: „In Silber ein durchgehendes rotes Balkenkreuz, belegt mit einem Schildchen, darin in Schwarz eine goldene Weinrebe mit grünem Weinreis und Weinblatt.“ Ältere Wappendarstellungen zeigen die Rebe ohne Blatt.

Regelmäßige Veranstaltungen

Regelmäßig finden Heimat- und Weinfeste statt. Am zweiten Wochenende im Juli ist das Sportfest des SV-Kesten, am zweiten Wochenende im August Das große Straßenfest. Der Musikverein Kesten veranstaltet außerdem alle zwei Jahre im Frühjahr ein Weinfest, bei dem auch die örtliche Weinkönigin gekrönt wird.

Persönlichkeiten

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Kesten  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile , Seite 55 (PDF; 2,3 MB)
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen

Kategorien: Ort an der Mosel | Ort im Landkreis Bernkastel-Wittlich | Kesten | Weinort in Rheinland-Pfalz | Gemeinde in Rheinland-Pfalz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kesten (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.