Kerlingen - LinkFang.de





Kerlingen


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Kerlingen ist auch der deutsche Name der französischen Gemeinde Kerling-lès-Sierck im Département Moselle.
Kerlingen
Gemeinde Wallerfangen
Höhe: 330 m
Fläche: 4,26 km²
Einwohner: 625 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte: 147 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Postleitzahl: 66798
Vorwahl: 06837

Lage von Kerlingen im

Kerlingen ist ein Ortsteil der Gemeinde Wallerfangen im Landkreis Saarlouis (Saarland). Bis Ende 1973 war Kerlingen eine eigenständige Gemeinde.

Geographie

Kerlingen liegt auf dem Saargau am Südwesthang des Scheidberges.

Geschichte

Die älteste urkundliche Erwähnung des Ortes unter dem Namen Kirlinga erfolgte in der Zeit um 950. In späteren Urkunden finden sich die Schreibweisen Karlingis (1123), Keirlingen (1183), Kirlingen (1294), Kerlinga und Kerchelingen (1356), Kerling-lès-Sarrelouis (19. Jh.).

1154 wurde Kerlingen im Zusammenhang mit der Abtei Fraulautern in einem Allodium zu „Kyrlingen“ genannt.

Wie viele andere Orte auf dem Saargau gehörte Kerlingen lange Zeit zum Herzogtum Lothringen und bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts zu Frankreich.

Im Rahmen der saarländischen Gebiets- und Verwaltungsreform wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Kerlingen am 1. Januar 1974 der Gemeinde Wallerfangen zugeordnet.[1] Kerlingen ist seitdem ein Ortsteil und ein Gemeindebezirk.

Sehenswürdigkeiten

In der Nähe von Kerlingen finden sich die „Drei Kapuziner“, ein gallo-römisches Felsrelief. Dargestellt sind angeblich die keltischen Gottheiten Nantosuelta und Sucellus. Nantusuelta war die Schutzgöttin von Haus und Hof, aber auch der Unterwelt. Sie hielt einen Stab mit einem kleinen Haus obendrauf. Dieser stellte die Verbindung der guten Geister unter der Erde mit der Menschenwelt dar. Sucellus war der Gott der Bergleute und Schmiede, der Landwirtschaft und des Waldes.

Einzelnachweise

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- u. Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen u. Reg.-Bez. vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 808.

Weblinks

 Commons: Kerlingen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Landkreis Saarlouis | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Saarlouis) | Wallerfangen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kerlingen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.