Katrin Altpeter - LinkFang.de





Katrin Altpeter


Katrin Altpeter (* 6. November 1963 in Waiblingen) ist eine deutsche Politikerin der SPD und seit 2001 Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg. Von Mai 2011 bis Mai 2016 war sie Arbeits- und Sozialministerin im Kabinett Kretschmann I.

Ausbildung und Beruf

Nach ihrer Schulausbildung an der Grundschule in Waiblingen-Neustadt und am Saliergymnasium in Waiblingen absolvierte Katrin Altpeter von 1984 bis 1986 eine Ausbildung zur Altenpflegerin. Nach verschiedenen Tätigkeiten in der ambulanten und stationären Pflege wurde sie von 1990 bis 1992 zur Lehrerin für Pflegeberufe ausgebildet. Diesen Beruf übte sie von 1992 bis 1996 und von 1998 bis 2001 aus. Von 1996 bis 1998 leitete sie den Ambulanten Pflegedienst der Arbeiterwohlfahrt in Backnang.

Politische Tätigkeit

Katrin Altpeter trat 1989 in die SPD ein. Von 1989 bis 1999 war sie Ortschaftsrätin und stellvertretende Ortsvorsteherin in Waiblingen-Neustadt; von 1994 bis 1999 auch Gemeinderätin in Waiblingen. Seit dem 17. April 2001 ist Katrin Altpeter Landtagsabgeordnete für die SPD im Wahlkreis Waiblingen. Sie war stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Mitglied im Petitions- und Sozialausschuss. Außerdem war sie lange Jahre Ortsvereinsvorsitzende der SPD Waiblingen und von Juni 2002 bis 2006 Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion im Rems-Murr-Kreis. Dem am 13. März 2016 gewählten 16. Landtag von Baden-Württemberg wird sie nicht mehr angehören, da sie auch für ein Zweitmandat zu wenige Stimmen erhielt.

Am 12. Mai 2011 wurde sie als Landesministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren der grün-roten Koalitionsregierung vereidigt. Altpeter setzt sich für ein Verbot der Prostitution nach dem schwedischen Modell ein.[1]

Familie

Katrin Altpeter ist evangelisch. Sie ist alleinerziehende Mutter einer Tochter.

Weblinks

 Commons: Katrin Altpeter  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Es gehört sich nicht, dass man für drei Euro eine Frau ersteigert , Rhein-Neckar-Zeitung vom 12.Juni 2014


Kategorien: Arbeitsminister (Baden-Württemberg) | Familienminister (Baden-Württemberg) | Sozialminister (Baden-Württemberg) | Frauenminister (Baden-Württemberg) | Kommunalpolitiker (Rems-Murr-Kreis) | Person (Waiblingen) | Landtagsabgeordneter (Baden-Württemberg) | Geboren 1963 | SPD-Mitglied | Politiker (21. Jahrhundert) | Deutscher | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Katrin Altpeter (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.