Katja Flint - LinkFang.de





Katja Flint


Katja Flint (* 11. November 1959 in Stadthagen, Niedersachsen) ist eine deutsche Schauspielerin.

Biografie

Ihre Kindheit verbrachte Flint in Deutschland und in den USA. Nach Abitur und Schauspielausbildung sammelte sie erste Theatererfahrung, u.a. am Münchner Residenztheater.

Ihr Kinodebüt gab sie 1983 in Roland Suso Richters Kolp. Es folgten u.a. die Kinofilme Vergeßt Mozart, Nur Frauen, kein Leben, Der demokratische Terrorist, Die Sieger, Du bringst mich noch um, Widows oder Straight Shooter.

Im Jahr 2000 spielte Flint die Marlene[1] in dem gleichnamigen Film von Joseph Vilsmaier, der mit dem Hollywood Film Award ausgezeichnet wurde.[2]

Ferner spielte Flint in Fernsehproduktionen wie z.B. Regina auf den Stufen, Leo und Charlotte, In uns die Hölle, Das Mädchen Rosemarie, Lautlose Schritte, Ende einer Leidenschaft, Venusmörder, Vicky’s Nightmare oder in Bernd Schadewalds Zweiteiler Ein Großes Ding.

Nach Jeanny in Oskar Roehlers Kinofilm Suck my Dick spielte sie die Madame de Pompadour in der Produktion The young Casanova. Mit Michael Ballhaus drehte sie den Kurzfilm Gone underground, 2005 hatte sie die weibliche Hauptrolle in Bernd Heibers Debütfilm Herzentöter. Für das Fernsehen entwickelte sie mit dem Schriftsteller Friedrich Ani sowie der Regisseurin und Autorin Nina Grosse die Figur Franziska Luginsland.

Auch die Ginger aus Wie krieg ich meine Mutter groß entstand nach einer Idee von Flint. Inzwischen wurde mit Väter Mütter Kinder eine weitere Geschichte um Ginger und ihre Patchwork-Familie gedreht.

In dem Kinofilm Die weiße Massai verkörpert Flint die Alkoholikerin Elisabeth und bei Leander Haußmanns Charakterstudie die Lady Milford in seiner Theaterverfilmung von Kabale und Liebe.

Flint war von 1985 bis 2001 mit Heiner Lauterbach verheiratet. Das Paar, das sich schon 1991 trennte, hat zusammen einen Sohn. Mit Bernd Eichinger war sie fünf Jahre lang liiert.[3] Von 2001 bis 2006 war sie die Lebensgefährtin des österreichischen Schriftstellers Peter Handke. Flint lebt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. In der Rolle der Marlene Dietrich
  2. Hollywood Film Award für Marlene
  3. http://www.focus.de/kultur/vermischtes/heiner-lauterbach-und-bernd-eichinger-katja-flint-spricht-ueber-die-eigenheiten-ihrer-ex-partner_aid_1141108.html

Weblinks

 Commons: Katja Flint  – Sammlung von Bildern


Kategorien: Schauspieler | Geboren 1959 | Deutscher | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Katja Flint (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.