Katastermappe - LinkFang.de





Katastermappe


Der Katasterplan, auch als Katastermappe (siehe dazu Erläuterungen weiter unten) bezeichnet, ist die grafische, genau maßstäbliche Darstellung der Grundstücke des Katasters.

Im Kataster (Liegenschaftskataster) werden alle Grundstücke nach ihrer Lage, Nutzungsart, Größe usw. verzeichnet und dargestellt. Es (er) wird vom jeweils zuständigen Kataster- bzw. Vermessungsamt geführt und ist Basis des Grundbuches.

Funktion

Für die Öffentlichkeit ist das Kartenwerk der Katasterpläne eigentlich wichtiger als der Hauptteil des Katasters, die Katasterbücher (Beschreibung der Grundstücke nach Lage, Adresse, Nutzungsart, m², Gebäude, Eigentümer):
Denn aus der grafischen Darstellung, den Plänen (z.B. Maßstab 1:1000)

  • werden technische und Stadtpläne angefertigt,
  • informieren sich Bürger über ihre oder fremde Grundstücke
  • bzw. deren Grundstücksnummern – auch wenn sie es im Grundbuch tun,
  • holen sich andere Ämter die erste Information für Projekte,
  • treten eventuelle Planungskonflikte als erstes ans Licht
  • und vieles andere. Erst dann ist ein Blick in die Verzeichnisse fällig.

Basis

Die Basis der Katasterpläne sind Grundstücksvermessungen. Sie werden nur vom Vermessungsamt oder ÖbVI vorgenommen und sind z.B. erforderlich für:

  • Übernahme (z.B. alter Pläne) in das Liegenschaftskataster
  • Teilung von Grundstücken zur Bildung von Bau- oder neuen Grundstücken
  • Einmessung von Gebäuden
  • Grundstücksvereinigung
  • Beurkundungen, Grenzbescheinigungen etc.

Wortherkunft

Die Bezeichnung Katastermappe bzw. Mappierung stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert (süddeutsch-österreichischer Raum). Die wegen ihrer Einmaligkeit und des Arbeitsaufwandes für ihre Erstellung kostbaren Feldrisse wurden sofort nach der Messung (Kartons am Messtisch) in Mappen gesichert und archiviert. Die Originale („Urmappe“) des Franziszeischen Katasters der österreichisch-ungarischen Monarchie befinden sich im Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen in Wien und in den Archiven der Nachfolgestaaten der Monarchie.


Kategorien: Bauplanung | Dokument

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Katastermappe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.