Kastner - LinkFang.de





Kastner


Dieser Artikel behandelt den Kastner als historischen Verwaltungsbeamten. Für Personen dieses Namens siehe Kastner (Familienname).

Kastner (lat. granarius) ist eine historische Berufsbezeichnung. Ein Kastner wurde im späten Mittelalter und der frühen Neuzeit für einen Amtsbezirk bestellt, wo er mit der Aufsicht und Verwaltung des herrschaftlichen Kammerguts beauftragt war, insbesondere hinsichtlich des Kastens, also des Speichers, wo die Naturalabgaben der Untertanen zusammenflossen (zum Beispiel Getreide, Grieß, Mehlsorten, Kleie, Salz). Dem Kastner oblagen somit die sachgerechte Lagerung der Naturalien, die Qualitätssicherung, aber auch die Überwachung der Arbeitsleistungen der Untertanen bis hin zur Bestimmung des Brotpreises. Die Berufsbezeichnung des Kastners als Inhaber des Kastenamts ist vom 13. Jahrhundert bis ins 18. Jahrhundert nachweisbar. Ämter mit ähnlichen Zuständigkeiten waren die des Kellers / Kellners, des Meiers und des Rentmeisters. Andere Schreibweisen sind Castner und Kastener, Kasner, Kaßner/Kassner, tschechisch entlehnt Kasnar. Ob Kästner / Kaestner / Kestner regionale Ausprägungen von Kastner sind, oder vom Beruf des Tischlers (Kastenmacher) abgeleitet wurden, wird unterschiedlich bewertet. Zusammengesetzte Formen sind z. B. Salzkastener, Hofkastner, Allmandskastner, oder auch Kastenhuber, Kastenmeier. In lateinischen Texten wurde z. B. granarius, granator, annonarius, redituarius verwendet. Im Englischen wurde der Beruf als Granger oder Grainger bezeichnet, im Französischen als Grainier oder Grenetier.[1][2][3][4][5]

Einzelnachweise

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, Leipzig 1854-1960, Bd. 11, Sp. 272f.. Digitalisat bei Universität Trier [1] .
  2. Hans Bahlow: Deutsches Namenslexikon, 1972. S. 274.
  3. Helmuth Stahleder: Hochstift Freising (Freising, Ismaning, Burgrain), 1974, S. 128-131. Zugleich Historischer Atlas von Bayern, Teil Altbayern, Heft 33. Digitalisat [2]
  4. Englische Wikipedia [3] [4]
  5. Pierre Jaubert: Dictionnaire Raisonnée Universel Des Arts Et Metiers: Contenant L'Histoire, La Description, La Police Des Fabriques Et Manufactures de France & des Pays Etrangers: Ouvrage Utile A Tous Les Citoyens, Band 2, 1773, S. 374. urn:nbn:de:bvb:12-bsb10304528-2 , Digitalisat bei Google Books [5]

Siehe auch


Kategorien: Recht (Mittelalter) | Historische Amtsbezeichnung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kastner (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.