Karlheinz Hoffmann (Bildhauer) - LinkFang.de





Karlheinz Hoffmann (Bildhauer)


Karlheinz Hoffmann (* 7. Oktober 1925 in Mersinke, Pommern; † 11. Oktober 2011 in Tutzing) war ein deutscher Bildhauer.

Zu seinem Hauptwerk zählen beachtlich viele Kirchen- und Altarraumgestaltungen, etliche Gestaltungen öffentlicher Plätze und Brunnen und weitere Arbeiten für öffentliche und private Auftraggeber. Außerdem existieren unveröffentlichte Werke aus den Bereichen Bildhauerei (Stein, Beton, Holz, Bronze, Tombak, weitere Metalle), Grafik und Malerei sowie Text (Tagebuchartige Dokumentationen, Schüttelreime).

Einige seiner Kunstwerke sind öffentlich in Höhenried/Bernried in unmittelbarer Nachbarschaft des Buchheim-Museums im Park der Kurklinik Höhenried ausgestellt. Gerne arbeitete Hoffmann für Kirchengestaltungen mit dem Münchener Architekten Olaf A. Gulbransson zusammen.[1]

Hoffmann wurden für sein Kunstschaffen unter anderem der Kunstpreis der Evangelischen Landeskirche Bayern (1983), das Bundesverdienstkreuz am Bande (2000), der Bayerische Verdienstorden (2006) sowie(posthum) der Kulturpreis des Landkreises Starnberg 2010[2] verliehen.

Hoffmann lebte und arbeitete seit 1961 in Feldafing-Wieling (Landkreis Starnberg).

Werkbeispiele

  • Ausgestaltung einer kleinen Kapelle des Fürsten Waldburg/Zeil im Allgäu.
  • ev. Kirche Ebersberg (Arch. von Werz/Ottow): Kruzifix.
  • 1961: Ausstattung der Martinskirche von Olaf Andreas Gulbransson in Hamburg-Rahlstedt (Glasfenster Hubert Distler).
  • 1962: Auferstehungskirche Würzburg
  • ev. Kirche Stockdorf (Arch. Semler): Relief »Der versinkende Petrus«, Zementguß.
  • 1964: Brunnen, Beton. Parkanlage des Krankenhauses Harlaching, München[3]
  • 1964: Ev. Christophoruskirche, Göttingen-Weende: Altarkreuz, Relief über dem Taufstein (Glasfenster: Hubert Distler)
  • München: Holzplastiken »Hockende«, »Judaskuß«, »Dreiergruppe« und »Vegetative Form« ausgestellt im Stadtmuseum und im Haus der Kunst.
  • 1966: Immanuelkirche im Münchner Stadtteil Denning
  • 1968: Evangelische Kreuzkirche in München-Schwabing
  • 1970: Petruskirche Neu-Ulm
  • 1970/71: Brunnen, Dachauer Straße Ecke Lothstraße, München[4]
  • 1972: Fest- und Feuerplatzanlage an der Regattaanlage Feldmoching-Oberschleißheim[5]
  • 1975 Brunnen, Parkanlage der Stiftung Pfennigparade[6]
  • 1984: Auferstehungskirche Puchheim[7]
  • Friedenskirche Gräfelfing
  • Relief über dem Eingangsportal, Nazarethkirche München-Bogenhausen[8]
  • Klinikum Großhadem (Arch. Prof. Eichberg): Gestaltung der Kirche. Altar für die Kapelle. Reliefs auf der Stirnwand der seitlichen Gänge. (Bildteppiche: Ilse Badenheuer)
  • Stadtpfarrkirche Neustadt/Aisch (Arch. Oppermann): Renovierung u. neuer Altarbereich mit Standkreuz. (Farbgebung: Walter Senf)
  • Seligenstadt, Rathaus: Brunnenanlage im Innenhof. Sandstein. (Arch. Wittich u. Waltjen, Prof. Korte)
  • Kapelle des Kreiskrankenhauses Pfaffenhofen (Arch. v. Werz. Prof. Ottow, Bachmann u. Marx): Gesamtausstattung einschließlich der Stühle. (Ausf. Alsa-Möbelwerk / Farbgestaltung u. Fenster: H. Distler).
  • Ev. Gemeindezentrum Gerbrunn (Arch. Grellmann u. Leitl): Gestaltung der Altarzone. Wandrelief, Klinker.
  • Ev. Kirche in Garching (Arch. Henzler): Entwurf u. Ausführung sämtlicher Bildhauerarbeiten, einschließlich Grundsteintafel u. Türgriffe.
  • Uni. Erlangen/Nürnberg: Gedenktafel für die Mathematikerin Emmy Nöther.
  • Schloss Altenburg: Innenhof, Pflasterung, Brunnen. (Arch. Oppermann u. Graefe, Ausführung: Steinmetzmeister Niederhuber)
  • Kath. Kirche St. Hildegard, Bremen (Arch. Flügger u. Schleuter): Innenausstattung (Farbfenster: Günther Radloff).
  • München/Haidhausen, Neugestaltung der Johanneskirche (Arch. Steinhauser, Malerei: Walter Senf): Altar, Kreuz, Osterleuchter.
  • Renovierung der evang. Kirche Partenkirchen: Neugestaltung von Altar, Kreuz und Kerzenhalter, Kanzel, Lesepult und Mahntafel für die Opfer des Zweiten Weltkrieges.
  • Augsburg, Diakonissenkrankenhaus: Relief u. Wandkreuz, Lindenholz, versilbert.
  • Innenausstattung der Kirchen in Unterführung u. Puchheim. (Arch. Oppermann u. Graefe).
  • Landeskirchenamt München. Holzplastik »Lebensbaum«, Erle.
  • Hessing-Klinik Augsburg/Göggingen. Platzgestaltung mit Brunnen im Eingangsbereich. Muschelkalk. (Arch. Hohenner)
  • Ev. St. Johannes-Kirche Ingolstadt (Arch. Th. Steinhauser): Altarzone, Wandkreuz (Gussbronze), Bronzetüren (die apokalyptischen Reiter), Betonrelief.
  • Ev. Dreifaltigkeitskirche Mittenwald (Arch. F. Lichtblau u. L. Bauer): Altarzone, vor der Kirche Martin-Luther-Denkmal. (Deckenmalerei, Paramente: H. Distler).
  • Ev. Cantate-Kirche Kirchheim (Arch. F. Lichtblau u. L. Bauer): Altarzone, Altarkreuz, Leuchter. (Fenster: H. Distler)
  • München-Feldmoching, Bethanienkirche (Arch. J. Ludwig): Großes Wandkreuz
  • Unterföhring (Ismaning), Ev.Gemeindestützpunkt (Arch. H. A. Musil, O. von Kotzebue): Altarzone, Standkreuz.
  • Ev. Kirche Ebenhausen (Arch. F. Lichtblau u. L. Bauer): Altarzone, Lebensbaum, Holz versilbert.
  • Ev. St. Michaelskirche Löpsingen im Ries (Arch. F. Lichtblau u. L. Bauer): Holzaltar, Lesepult.
  • Jubilate-Kirche München-Waldperlach (Arch. Th. Steinhauser): Altarzone, Standkreuz.
  • Ev. Christuskirche Pfarrkirchen.
  • Ev. Gemeindehaus Kempten St. Mang (Arch. Th. Steinhauser): Grosses Wandkreuz.
  • St. Matthäus Passau, Renovierung (Arch. Th. Steinhauser): Neuer Altarbereich mit grossem Standleuchter. Tiefere Aufhängung der grossen Christusfigur von Karlheinz Hoffmann aus den 50er Jahren.
  • Ev.Philippuskirche Bamberg (Arch. F. Lichtblau u. L. Bauer): Altarbereich, grosses Standkreuz. (Wandmalerei: H. Distler).
  • Ev. Friedenskirche Bad Wiessee Renovierung (Arch. F. Lichtblau). Altarbereich, Kreuzgruppe (Holz versilbert).
  • St. Johanniskirche Schweinfurt (Arch. F. Lichtblau): Abendmahlsaltar, Ambo, Schleierbretter für die neue Orgel.
  • St. Paulskirche Dinkelsbühl Renovierung (Arch. Theo Steinhauser): Altarbereich, Standkreuz (Holz versilbert mit kleinen biblischen Darstellungen in Schmiedebronze, zwei grosse Standleuchter).
  • Ev. Kirche Zum guten Hirten Oberhaching (Arch. Th. Steinhauser): Altarbereich mit Standkreuz, Osterleuchter. (Farbfenster: H. Distler).
  • Ev. Kirche Einberg. Altar, Altarkreuz, Lesepult (Malerei Büder/Radlow).
  • St. Michael Grafrath (Arch. E. Fischer 1964), Umbau u. Sanierung nach Brand 1995 (Arch. E. Hetzel u. H. Drees): Prinzipalstücke und Leuchter (Wandfries: H. Distler).
  • Ev.-luth. Kirche Odelzhausen (Arch. Th. Steinhauser): Altarbereich, Hängekreuz mit Figurengruppen (Schmiedebronze), Taufe mit Osterleuchter und Taube an der Decke.
  • LVA Klinikgelände Höhenried. Skulpturenpark.
  • Ev. Akademie Tutzing: Tutzinger Löwe. Ankauf Steinskulptur: Frau mit Sanduhr.
  • Ev.-luth. Segenskirche Holzkirchen (Arch. F. Lichtblau & Bauer): Altarbereich, Taufstein und Christuskreuz.
  • Kloster Wülfinghausen Krypta: Altarbereich, der gute Hirte mit Lamm (Holz, versilbert).
  • Klosterkirche Wülfinghausen, obere Kirche: Altarbereich, Standkreuz.
  • Miesbach, Ev.-luth. Apostelkirche Miesbach. Altarbereich mit Standkreuz.
  • Ev. Christuskirche Aschaffenburg (Arch. Th. Steinhauser): Altarzone mit Standkreuz.
  • Orff-Zentrum München, Bronzekopf zum Gedenken an Carl Orff.
  • Ev. Christuskirche Wasserburg/Inn (Arch. F. Lichtblau): Altar, Kanzel, Leuchter.
  • Ev. Kirche Marktschwaben.
  • Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren (Renovierung Arch. Th Steinhauser) Altar mit 2 Leuchtern, grosse Stele.

Einzelnachweise

  1. So z. B. bei der Hamburg-Rahlstedter Martinskirche (1961) oder bei der von Gulbranssons Mitarbeiter Karl H. Schwabenbauer fortgeführten Göttinger Christophoruskirche (1964).
  2. Karlheinz Hoffmann und Eva Zenetti erhalten Kulturpreise des Landkreises (Landratsamt Starnberg; PDF; 296 kB)
  3. München und seine Springbrunnen: Springbrunnen im Stadtbezirk Untergiesing-Harlaching: Sanatoriumsplatz 2 (Innenhof) (Josef Greber)
  4. Karlheinz Hoffmann: Brunnen (1970/71) (Welt der Form)
  5. Karlheinz Hoffmann: Fest- und Feuerplatzanlage (1972) (Welt der Form)
  6. München und seine Springbrunnen: Springbrunnen im Stadtbezirk Schwabing-West: Barlachstr. 28 (Innenhof) (Josef Greber)
  7. Beschreibung der Auferstehungskirche Puchheim mit Bildern
  8. Nazarethkirche München-Bogenhausen (Abbildung, flickr)

Literatur

  • Karin Berkemann: "Die Himmel wechseln ihre Sterne". Begegnungen mit modernen Gottesdiensträumen der hannoverschen Landeskirche, in: Heinrich Grosse u. a. (Hg.): Kirche in bewegten Zeiten. Proteste, Reformen und Konflikte in der hannoverschen Landeskirche nach 1968, Hannover 2011, S. 421-446.
  • Peter Poscharsky: Kirchen von Olaf Andreas Gulbransson, München 1966.

Weblinks

 Commons: Karlheinz Hoffmann  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Person (Landkreis Starnberg) | Deutscher Bildhauer | Gestorben 2011 | Geboren 1925 | Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande | Träger des Bayerischen Verdienstordens | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Karlheinz Hoffmann (Bildhauer) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.