Karl Mannsfeld (Politiker) - LinkFang.de





Karl Mannsfeld (Politiker)


Karl Ernst Peter Mannsfeld (* 30. Juli 1939 in Dresden) ist ein deutscher Geograph und Politiker (CDU). Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Beruflicher Werdegang

Mannsfeld studierte ab 1958 zunächst Germanistik auf Lehramt sowie Geografie in Leipzig und anschließend von 1960 bis 1963 Geografie an der TH/TU Dresden. Er promovierte bis 1971 bei Ernst Neef an der TU Dresden. Parallel dazu arbeitete er von 1964 bis 1966 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Büro für Territorialplanung Dresden und anschließend von 1966 bis 1992 von Dresden aus in dem Forschungsprojekt „Naturhaushalt und Gebietscharakter“ der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Er legte 1981 seine Promotion B ab, die 1991 zu Habilitation umgewandelt wurde. Von 1993 bis zu seiner Emeritierung 2002 war Mannsfeld Professor für Landschaftslehre/Geoökologie am Institut für Geographie der TU Dresden.

Mannsfeld ist Vorsitzender des Kuratoriums der Erich-Glowatzky-Stiftung sowie ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Zudem gehört er dem Kuratorium der GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung, Berlin an.

Politik

Im Jahr 1974 trat Mannsfeld in die CDU der DDR ein. Von 1990 bis 2004 war er Mitglied des Sächsischen Landtages ohne Wahlkreis. Dort war er Umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Vom 18. April 2002 bis 10. November 2004 war er Sächsischer Staatsminister für Kultus und Stellvertretender Ministerpräsident des Freistaates Sachsen. Ab 30. November 2005 bis zur Landtagswahl 2009 war er als Nachrücker für Kanzleramtschef Thomas de Maizière erneut Mitglied des Sächsischen Landtages.

Umweltpolitisches Engagement

Bereits vor 1990 engagierte er sich ehrenamtlich für die Umwelt, speziell den Landschafts- und Naturschutz. 1990 wurde er in den Sächsischen Landtag gewählt und hat in fast drei Wahlperioden die Verabschiedung sächsischer Umweltgesetze maßgeblich beeinflusst. Im Jahr 2006 erschien in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt sein Buch „Naturschutz im Spannungsfeld gesellschaftlicher Interessen“, das sich mit Geschichte und Gegenwart des sächsischen Naturschutzes auseinandersetzt.

Ehrungen

Am 1. Juni 2013 verlieh ihm der sächsische Landtagspräsident Matthias Rößler in Würdigung seines Engagements bei der Ausgestaltung des Natur- und Heimatschutzes in Sachsen die Sächsische Verfassungsmedaille.[1][2]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Sächsische Verfassungsmedaille verliehen, Sz-Online vom 1. Juni 2012
  2. Sächsische Verfassungsmedaille verliehen , Pressemitteilung des Sächsischen Landtags 65/2013 vom 1. Juni 2013.


Kategorien: Geoökologe | Politiker (Dresden) | Landesminister (Sachsen) | Träger der Sächsischen Verfassungsmedaille | Person (Dresden) | Landtagsabgeordneter (Sachsen) | CDU-Mitglied | CDU-Mitglied (DDR) | Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften | Geboren 1939 | Hochschullehrer (Technische Universität Dresden) | DDR-Bürger | Geograph (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Karl Mannsfeld (Politiker) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.