Karl Gottlob Clausnitzer - LinkFang.de





Karl Gottlob Clausnitzer


Karl Gottlob Clausnitzer (* 1. Juli 1714 in Rosenthal; † 23. Oktober 1788 in Klöden) war ein deutscher lutherischer Theologe.

Leben

Der Sohn des Pastors Johann Samuel Clausnitzer hatte 1731 ein Studium an der Universität Leipzig begonnen und dieses an der Universität Wittenberg fortgesetzt. In Wittenberg hatte er sich 17. Oktober 1734 den akademischen Grad eines Magisters der philosophischen Wissenschaften erworben. Ab 1735 betätigte er sich als Hauslehrer und war so nach Hof gelangt, wo er die Zitzendorffische Jugend unterrichtete. 1738 wurde er Pastor in Schirmitz und übernahm 1757 als Oberpastor die Propstei und Superintendentur in Klöden.

Familie

Aus seiner Ehe mit Christiane Friderike Dieterici (zog als Witwe zu ihrem Schwiegersohn Johann Christoph Erdmann nach Wittenberg), sind zwei Söhne und zwei Töchter bekannt. Von diesen kennt man:

  • Karl Christian Clausnitzer (* 15. August 1741 in Schirmenitz; † 24. April 1811 in Pretzsch) wurde Diakon in Pretzsch, später Oberpfarrer ebenda
  • Christiane Eleonore Clausnitzer verheiratet mit Johann Christoph Erdmann
  • Caroline Friderike Clausnitzer verh. 3. Juni 1766 in Klöden mit dem Pfarrer in Globig Johann Gottlob Erler (* 24. Mai 1733 in Chemnitz; † 25. Dezember 1795 in Globig)[1]
  • August Gottfried Clausnitzer (* 1751 in Schirmenitz; † 5. Januar 1828 in Dresden)[2]

Werke

  • Diss. de Philosopho, bono Christiano. Wittenberg 1734
  • Predigten von der Erhöhung Jesu. Leipzig 1753
  • Abhandlung von der Ehehinderlichen Verwandtschaft nach göttlichen und sächsischen Kircherechten. Wittenberg 1772
  • Untersuchung der Frage: Welche Erklärung der Ehegesetze Mosis für das Gewissen die sicherste Sey. Leipzig 1773
  • Versuch einer Einleitung in die Religions- und Kirchengeschichte für niedere Schulen. Leipzig 1775

Literatur

  • Johann Georg Meusel: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller. Gerhard Fleischer d. J., Leipzig, 1803, Bd. 2, S. 135, (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)
  • Carl Gustav Adolf Siegfried: Clausnizer, Karl Gottlob. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 4, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 297.
  • Veronika Albrecht-Birkner: Pfarrerbuch der Kirchenprovinz Sachsen. (PfbKpS) Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig, 2004, ISBN 3374021344, Bd. 2, S. 191
  • Friedrich August Weiz: Das gelehrte Sachsen oder Verzeichniß derer in den Churfürstl. Sächs. und incorporirten Ländern jetzlebender Schriftsteller und ihrer Schriften gefertigt. Verlag Carl Friederich Schneider, Leipzig, 1780

Einzelnachweise

  1. siehe PfbKpS 2, S. 476.
  2. besuchte 14. März 1764 die Fürstenschule Grimma, studierte seit dem 2. November 1769 an der Universität Wittenberg, wurde Advokat in Dresden, 1784 Ratsherr und war von 1807 bis 1814 Bürgermeister daselbst.


Kategorien: Geboren 1714 | Gestorben 1788 | Rosenthal-Bielatal | Lutherischer Theologe (18. Jahrhundert) | Deutscher | Mann | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Karl Gottlob Clausnitzer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.