Karl Friedrich Ameis - LinkFang.de





Karl Friedrich Ameis


Karl Friedrich Ameis (* 26. August 1811 in Bautzen; † 29. Mai 1870 in Mühlhausen) war ein deutscher klassischer Philologe. Er ist besonders als Verfasser eines bis heute genutzten Textkommentars zu Homer bekannt, der nach ihm und dem späteren Herausgeber Ameis-Hentze genannt wird.

Leben

Ameis besuchte das Bautzener Gymnasium, dessen Rektor Karl Gottfried Siebelis ihn für die Philologie begeisterte. Anschließend studierte er Klassische Philologie in Leipzig bei Gottfried Hermann, der ihn am meisten beeinflusste. Ameis schloss sein Studium in Halle bei Gottfried Bernhardy ab. Nach zwei Probejahren am Pädagogium in Magdeburg (1835–1837) folgte er einem Ruf an das Gymnasium zu Mühlhausen, wo er bis zu seinem Tode blieb. 1844 wurde er zum Oberlehrer ernannt.

In Mühlhausen beschäftigte sich Ameis neben dem Unterricht mit textkritischen Untersuchungen. 1840 veröffentlichte er das Schulprogramm Bemerkungen zu Theokrits Idyllen, 1846 erschien seine Ausgabe der Schriften des Theokrit, Bion Borysthenes und Moschos in der Reihe Poetae bucolici et didactici beim Pariser Verlag Firmin Didot. Seinem akademischen Lehrer Gottfried Hermann widmete er nach dessen Tode die Schrift Gottfried Hermanns pädagogischer Einfluß (Jena 1850). Anschließend konzentrierte er seine Arbeit auf die Texte Homers. Mit Homers Odyssee, für den Schulgebrauch erklärt erschien 1856 sein erster Textkommentar, den er später um einen Kommentar für die Ilias erweiterte. Bis zu seinem Tod wurden die Kommentare dreimal in überarbeiteter Fassung wiederaufgelegt. Bereits 1865 hatte Ameis den Philologen Karl Hentze hinzugezogen.

Nach Ameis’ Tod führte Hentze die Überarbeitung des Kommentars allein durch; nach seinem Ableben 1908 setzte Paul Cauer von 1910 bis 1913 das Werk fort. Der Ameis-Hentze-Cauer ist bis heute ein Standardwerk und wird von Schülern, Studenten, Lehrern und Forschern gleichermaßen zur Einführung in die homerischen Epen herangezogen. Erst in neuester Zeit haben es die Philologen Anton Bierl und Joachim Latacz in Angriff genommen, einen neuen Gesamtkommentar der Ilias zu verfassen. Im Rahmen dieses Projektes, bei dem auch der Historiker Jürgen von Ungern-Sternberg, der Archäologe Rolf Stucky, der Philologe Fritz Graf und der Sprachwissenschaftler Rudolf Wachter mitarbeiten, sind bis jetzt (Stand: 8. März 2010) sieben Bände in 13 Lieferungen erschienen.

Literatur

Weblinks

 Wikisource: Karl Friedrich Ameis – Quellen und Volltexte


Kategorien: Altphilologe (19. Jahrhundert) | Gestorben 1870 | Geboren 1811 | Deutscher | Mann | Lehrer

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Karl Friedrich Ameis (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.