Karl Bielig - LinkFang.de





Karl Bielig


Karl Paul Bielig (* 10. Oktober 1898 in Meißen; † 13. Juni 1991 in Bad Homburg vor der Höhe) war ein deutscher Politiker (SPD).

Leben und Beruf

Bielig stammte aus Sachsen und war Sohn eines Tischlers. Nach der Schule ging er von 1913 bis 1916 bei einem Oberlederzuschneider in die Lehre und nahm im Anschluss am Ersten Weltkrieg teil. Seit 1913 war er Mitglied der Sozialistischen Arbeiterjugend, 1919 schloss er sich der SPD an, in die er 1945 wieder eintrat. Bis 1925 arbeitete er noch in seinem Lehrberuf als Zuschneider. Während dieser Zeit war er von 1922 bis 1925 Betriebsratsmitglied. Im Jahr 1925 wurde er Redakteur der Parteizeitung "Tribüne" in Erfurt, was er bis 1928 blieb. Im Anschluss war er bis 1933 Redakteur der "Volkszeitung" in Meißen. Im Jahr 1933 war er im Sächsischen Landtag. Im Mai und Juni 1933 war er in Dresden in Haft, anschließend bis 1938 arbeitslos. Von 1939 bis 1945 war er im Zweiten Weltkrieg. Nach seiner Rückkehr war er von September 1945 bis April 1946 wieder Redakteur der "Volkszeitung" in Dresden. Danach war er zunächst noch Redakteur der "Freien Presse" in Zwickau und danach Korrespondent der "Leipziger Zeitung" in Dresden. Anschließend arbeitete er als Angestellter beim Landesbausekretariat. Im März 1949 floh er vor den Kommunisten nach Westdeutschland und ließ sich in Gelsenkirchen nieder. Er war von 1949 bis 1954 als Redakteur bei der Westfälischen Rundschau tätig. Von 1954 bis 1963 fungierte er als Polizeipräsident in Gelsenkirchen. Von 1954 bis 1962 war er stellvertretender Vorsitzender des SPD-Unterbezirkes Gelsenkirchen.

Dem Deutschen Bundestag gehörte er seit der ersten Bundestagswahl 1949 bis 1953 an. Im Parlament vertrat er den Wahlkreis Gandersheim – Salzgitter. Er war Mitglied im Ausschuss für gesamtdeutsche Fragen.

Literatur


Kategorien: Polizeipräsident (Gelsenkirchen) | Landtagsabgeordneter (Freistaat Sachsen) | Bundestagsabgeordneter (Niedersachsen) | Gestorben 1991 | Geboren 1898 | SPD-Mitglied | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Karl Bielig (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.