Karl-Heinz Hillmann - LinkFang.de





Karl-Heinz Hillmann


Karl-Heinz Hillmann (* 14. Juli 1938 in Berlin; † 31. Oktober 2007 in Würzburg) war ein deutscher Soziologe. Er wirkte im Fach Soziologie fachlich weit ausgreifend, jedoch mit besonderem Schwerpunkt in der Wirtschafts- und Umweltsoziologie, die meiste Zeit seines Lebens als Professor an der Universität Würzburg. Er wurde als Publizist und Lexikograph einflussreich (Wörterbuch der Soziologie, 5. Aufl. 2007).

Leben

Der Sohn eines Berliner Bäckermeisters (der in der Zeit des Nationalsozialismus erfolgreich Juden in seinem Backhaus versteckte) studierte an der Freien Universität Berlin Soziologie (zumal bei Otto Stammer), Volkswirtschaftslehre, Philosophie, Psychologie und Neuere Geschichte. Danach arbeitete er in verschiedenen Firmen. Mit seinem Doktorvater Günter Hartfiel begründete er sodann das Institut für Soziologie der Universität Würzburg und lehrte auch nach seiner Pensionierung 2003 dort weiter. Gastprofessuren führten ihn nach Siegen, Kiel und Salzburg.

1982–2003 war Karl-Heinz Hillmann Vertrauensdozent der Friedrich-Naumann-Stiftung. 1988 gründete er in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie die Sektion Wirtschaftssoziologie, die er bis 1995 leitete.

Intensive Mitarbeit widmete er Organisationen wie dem Bund Naturschutz und der Deutschen Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie und war politisch in der FDP aktiv.

Werk und Wirkung

Publikationen (in Auswahl)

  • Wörterbuch der Soziologie, 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Kröner, Stuttgart 2007 (Erstausgabe 1972), ISBN 978-3-520-41005-4.
  • Wertwandel, [1986], Würzburg : Carolus ³2003
  • Die Verbesserung des menschlichen Zusammenlebens, Opladen: Leske + Budrich 2003
  • Überlebensgesellschaft, Würzburg: Carolus-Verlag 1998
  • Allgemeine Wirtschaftssoziologie, München: Vahlen 1988
  • Umweltkrise und Wertwandel, [1981], Würzburg: Königshausen und Neumann ²1986
  • Soziale Bestimmungsgründe des Konsumentenverhaltens, Stuttgart: Enke 1971
  • Ein Modell des homo sociologicus und seine Relevanz für die Analyse des Konsumentenverhaltens in der modernen Wohlstandsgesellschaft, Dissertation an der FU Berlin 1969.

Literatur

  • Georg W. Oesterdiekhoff, In memoriam Karl-Heinz Hillmann, in: Soziologie, Jg. 37, 2008, H. 1, S. 96-99

Weblinks


Kategorien: Hochschullehrer (Julius-Maximilians-Universität Würzburg) | Gestorben 2007 | Geboren 1938 | FDP-Mitglied | Soziologe (21. Jahrhundert) | Soziologe (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Heinz Hillmann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.