Karin Gündisch - LinkFang.de





Karin Gündisch


Karin Gündisch (* 5. April 1948 in Heltau, Kreis Hermannstadt / Sibiu) ist eine aus Siebenbürgen stammende deutsche Kinder- und Jugendschriftstellerin.

Leben

Karin Gündisch studierte Germanistik und Romanistik an der Babeș-Bolyai-Universität Cluj und der Universität Bukarest. Nach ihrem Studium war sie als Deutschlehrerin in Bukarest beschäftigt, arbeitete als freie Mitarbeiterin bei der rumänisch-deutschen Presse und den elektronischen Medien. Daneben veröffentlichte sie Kindergeschichten und war bei der Ausarbeitung von Deutsch-Lehrbüchern tätig.

Seit 1984 lebt sie als freie Autorin in der Bundesrepublik Deutschland in Bad Krozingen sowie in Michelsberg / Cisnădioara, Kreis Hermannstadt (Rumänien). Ihre Bücher wurden ins Englische, Französische, Rumänische, Japanische, Koreanische, Kroatische und Slowenische übersetzt.

Werke

Bilderbücher

Kinderbücher

  • Didel und Düdel und andere Dingsgeschichten, 1980
  • Lügengeschichten, 1983
  • Im Land der Schokolade und Bananen, 1987
  • Geschichten über Astrid, Erzählung, 1988
  • Im Land der Schokolade und Bananen. Zwei Kinder kommen in ein fremdes Land, 1987
  • Weit, hinter den Wäldern, 1988
  • In der Fremde und andere Geschichten, 1993
  • Liebe - Tage, die kommen, 1994
  • Großvaters Hähne. Geschichten aus einem anderen Land, 1994
  • Peter und der alte Teddy, 1997
  • Das Paradies liegt in Amerika. Eine Auswanderergeschichte, 2000
  • Cosmin. Von einem, der auszog, das Leben zu lernen, 2005
  • Lilli findet einen Zwilling, 2007
  • "Die Kinder von Michelsberg", 2011
  • "George. Oder: Vom aufrechten Gang des Menschen", 2013

Auszeichnungen und Ehrungen

  • 1984 Rumänischer Kinderbuchpreis
  • 1984 Peter-Härtling-Preis für Geschichten über Astrid
  • 1992 Kinderbuchpreis der Ausländerbeauftragten des Berliner Senats für Im Land der Schokolade und Bananen
  • 2001 Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
  • 2002 Mildred L. Batchelder Award für How I Became an American (Orig. Das Paradies liegt in Amerika)
  • 2004 Oberrheinischer Rollwagen (3. Preis) für Mili und Tante Milda
  • 2005 LesePeter Oktober für Cosmin
  • 2010 Verdienstmedaille der Stadt Bad Krozingen
  • 2013 Ehrenbürgerin der Stadt Heltau (Rumänien)
  • 2016 Walburga-Preis der ev. Kirche Heltau

Weiterführende Literatur

  • Hannelore Daubert: Karin Gündisch. Im Land der Schokolade und Bananen. Lehrerbegleitheft. Beltz und Gelberg, Weinheim u.a. 1992, ISBN 3-407-99063-4
  • Ursula Kiermeier (Hrsg.): Karin Gündisch. Goethe-Institut, Krakau 1996, ISBN 83-86635-06-1
  • Volker Ladenthin: In einem fremden Land [Didaktische Reflexionen zu einem Jugendbuch v. K. Gündisch]. In: Diskussion Deutsch 24 (1993) Heft 123, S. 350
  • Ellen Schulte-Bunert und Dorthe Wieting: Wo liegt denn bloß das Land der Schokolade und Bananen? Das Kinderbuch von Karin Gündisch im projektorientierten Deutschunterricht einer dritten Grundschulklasse. Bildungswissenschaftliche Hochschule Flensburg, Universität, Abteilung Deutsch als Zweit-/Fremdsprache, Flensburg 1994 (= Flensburger Papiere zur Mehrsprachigkeit und Kulturenvielfalt im Unterricht; 8/9)
  • Volker Ladenthin: Über: Karin Gündisch: Lilli findet einen Zwilling, Düsseldorf 2007. In: engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule, Heft 1/2008, ISSN 0723-3507 , S. 78
  • Michaela Nowotnick: Karin Gündischs Jugendroman „Weit, hinter den Wäldern“ neu aufgelegt. In: Siebenbürger Zeitung. 15. Juli 2010, S. 5 ([1] [abgerufen am 28. März 2014]).
  • Volker Ladenthin: Was im Gedächtnis bleiben soll. Das literarische Werk von Karin Gündisch. Schiller, Hermannstadt/Sibiu u. Bonn 2014. ISBN 978-3-944529-33-2.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Karin Gündisch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.