Kardinäle - LinkFang.de





Kardinäle


Dieser Artikel beschäftigt sich mit der als Kardinäle bezeichneten Vogelfamilie, die Würdenträger der katholischen Kirche sind unter Kardinal, weitere Bedeutungen unter Kardinal (Begriffsklärung) zu finden.
Kardinäle

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Kardinäle
Wissenschaftlicher Name
Cardinalidae
Ridgway, 1901

Die Kardinäle (Cardinalidae) sind eine Vogelfamilie aus der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes).

Ihren Namen haben sie von der Farbe kardinalrot. Sie sind nahe mit den Tangaren (Thraupidae) und den Ammern (Emberizidae) verwandt und werden oft auch als Unterfamilie oder Tribus der letzteren angesehen. Von manchen Autoren werden alle eben genannten Familien zu den Finken (Fringillidae) gestellt.

Die Familie enthält etwa 15 Gattungen und 45 Arten.

Aussehen

Die Kardinäle sind finken- bis starengroße, durch leuchtend rotes, gelbes oder blaues Gefieder besonders gekennzeichnete Vögel. Die Geschlechter unterscheiden sich in der Regel durch unterschiedliche Färbung des Gefieders. Alle Arten besitzen einen kräftigen, kegelförmigen Schnabel.

Verbreitung und Lebensraum

Sie leben vorwiegend in buschigen Landschaften und in Waldgebieten Nord- und Südamerikas.

Ernährung

Die Kardinäle ernähren sich überwiegend von Samen.

Gattungen und Arten

Die Systematik der Familie variiert je nach Autor sehr stark. So werden die Gattungen Cyanoloxia, Cyanocompsa, Guiraca und Passerina in manchen Systematiken in unterschiedlicher Konstellation zur Gattung Passerina vereint. Gleiches gilt für die Gattungen Pytilus und Saltator, die zur Gattung Saltator vereint werden. Wegen dieser Unklarheiten wurde unter anderem der Ultramarinbischof, hier C. brissonii, vorsichtshalber umbenannt. Der ursprünglich gültige Name C. cyanea führt bei einem Zusammenschluss der Gattungen Cyanocompsa und Passerina zu einer doppeldeutigen Bezeichnung Passerina cyanea. Da der Indigofink aufgrund der früher erfolgten Benennung Vorrang hat, müsste beim Zusammenschluss der Gattungen das alte Taxon C. cyanea geändert werden. Um bis zu einer endgültigen Klärung der Verwandtschaftsbeziehungen dennoch Eindeutigkeit sicherzustellen, wurde das Taxon C. cyanea in C. brissonii umbenannt.

Literatur

  • del Hoyo, J., Elliott, A. & Christie, D.A. eds. (2011): Handbook of the Birds of the World. Vol. 16. Tanagers to New World Blackbirds. Lynx Edicions, Barcelona.

Weblinks

 Commons: Kardinäle  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kardinäle (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.