Kapverden-Sturmvogel - LinkFang.de





Kapverden-Sturmvogel


Kapverden-Sturmvogel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Röhrennasen (Procellariiformes)
Familie: Sturmvögel (Procellariidae)
Art: Kapverden-Sturmvogel
Wissenschaftlicher Name
Pterodroma feae
(Salvadori, 1899)

Der Kapverden-Sturmvogel (Pterodroma feae) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Röhrennasen (Procellariiformes). Das Wissen über diesen Meeresvogel ist recht gering.

Kennzeichen

Den Kapverden-Sturmvogel besitzt fast ganz dunkle Unterflügeldecken, eine (braun-)graue Oberseite mit dunklem W-Muster, eine einfarbig hellgrauen Oberschwanz, sowie grauverwaschene Brustseiten. Der Vogel erreicht eine Länge von 33 bis 36 cm, sowie eine Flügelspannweite von 86 bis 94 cm. Die Lautäußerungen dieser Röhrennase lassen sich nur nachts in den Kolonien vernehmen: Klagende Laute, die manchmal mit einem fast hicksenden Ton beendet werden.

Probleme bei der Bestimmung und Verwechslungsmöglichkeiten

Beim Entdecken dieser Art dürfen Störfaktoren nicht unterschätzt werden: Das W-Muster ist häufig durch zu große Entfernung oder ungünstige Beleuchtungsverhältnisse nicht zu erkennen. Zudem gibt es einige Arten mit denen der Kapverden-Sturmvogel verwechselt werden kann, wenn die Beobachtungszeit nur relativ kurz ist, oder eine genaue Artenkenntnis fehlt: Der Vogel erinnert bei ungenauem Hinsehen an einen kleinen Gelbschnabel-Sturmtaucher (Calonectris diomedea), welcher aber eine rein weiße Unterseite hat. Praktisch nicht zu unterscheiden ist er jedoch vom Madeira-Sturmvogel (Pterodroma madeira), dessen Schnabel etwas kleiner wirkt. Zudem soll der Kopf der Schwesterart etwas heller wirken, was jedoch bei der Beobachtung kaum auffällt.

Verbreitung

Der Kapverden-Sturmvogel brütet, wie der Name sagt, auf den Kapverden, aber auch auf Bugio in der Inselgruppe der Desertas. Die auf Bugio brütenden Kapverdensturmvögel werden manchmal als endemische Art Pterodroma deserta abgetrennt. Die Sippe ist laut IUCN Red List gefährdet.

Die Brutkolonien des Kapverdensturmvogels sind klein. Gebrütet wird meist im Spätsommer/Herbst.

Auftreten in Europa

Der Kapverden-Sturmvogel ist ein Irrgast in Europa, der gelegentlich im Westen des Kontinents auftaucht.

Literatur

  • Lars Svensson, Der neue Kosmos Vogelführer, Kosmos Verlag, 1999

Weblinks


Kategorien: Sturmvögel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kapverden-Sturmvogel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.