Kanton Aurignac - LinkFang.de





Kanton Aurignac


Kanton Aurignac
Region Midi-Pyrénées
Département Haute-Garonne
Arrondissement Saint-Gaudens
Hauptort Aurignac
Einwohner 33.616 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 176 Einw./km²
Fläche 191 km²
Gemeinden 19
INSEE-Code 3102

Der Kanton Aurignac ist eine französische Verwaltungseinheit im Arrondissement Saint-Gaudens, im Département Haute-Garonne und in der Region Midi-Pyrénées; sein Verwaltungssitz ist Aurignac. Sein Vertreter im Conseil Régional für die Jahre 2004 bis 2010 ist Patrick Boube.

Geografie

Der Kanton liegt im Westen des Départements Haute-Garonne. Im Südwesten und Westen grenzt er an den Kanton Saint-Gaudens, im Nordwesten an den Kanton Boulogne-sur-Gesse, im Norden an den Kanton L’Isle-en-Dodon, im Nordosten an den Kanton Le Fousseret, im Südosten an den Kanton Cazères und im Süden an den Kanton Saint-Martory. Sein Gebiet liegt zwischen 261 m in Terrebasse und 520 m in Alan über dem Meeresspiegel.

Geschichte

Ein Abri nahe Aurignac wurde zur Typlokalität der altsteinzeitlichen Kultur des Aurignacien, nachdem der Paläontologe Édouard Lartet im Jahre 1860 hier erstmals Steinwerkzeuge in Verbindung mit eindeutig pleistozänen Tierknochen nachgewiesen hatte.[1]

Gemeinden

Der Kanton besteht aus neunzehn Gemeinden.

Gemeinde Einwohner Jahr Postleitzahl INSEE-Code
Alan 321 2013 31420 31005
Aulon 348 2013 31420 31023
Aurignac 1177 2013 31420 31028
Bachas 62 2013 31420 31039
Benque 163 2013 31420 31063
Boussan 238 2013 31420 31083
Bouzin 90 2013 31420 31086
Cassagnabère-Tournas 463 2013 31420 31109
Cazeneuve-Montaut 71 2013 31420 31134
Eoux 120 2013 31420 31168
Esparron 64 2013 31420 31172
Latoue 327 2013 31800 31278
Montoulieu-Saint-Bernard 202 2013 31420 31386
Peyrissas 80 2013 31420 31414
Peyrouzet 95 2013 31420 31415
Saint-André 218 2013 31420 31468
Saint-Élix-Séglan 45 2013 31420 31477
Samouillan 130 2013 31420 31529
Terrebasse 141 2013 31420 31552

Bevölkerungsentwicklung

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
5299 4598 4158 4024 3906 3768 4018

Einzelnachweise

  1. Édouard Lartet, Henry Christy: Reliquiae Aquitanicae, being contributions to the Archaeology and Palaeontology of Perigord and the adjoining provinces of Southern France. London, 1865–1875

Weblinks


Kategorien: Kanton im Département Haute-Garonne

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kanton Aurignac (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.