Kalypso (Mythologie) - LinkFang.de





Kalypso (Mythologie)


Kalypso (griechisch Καλυψώ „versteckt“ oder auch „Verstecker“) ist eine Meernymphe in der griechischen Mythologie, die auf der sonst unbewohnten Insel Ogygia[1] lebt. Sie soll eine Tochter des Titanen Atlas sein.[2]

Möglicherweise dieselbe oder eine andere Kalypso wird in der Theogonie von Hesiod als Okeanide, Tochter des Okeanos und der Tethys, aufgeführt[3] und auch bei der in der Bibliotheke des Apollodor erwähnten Nereide Kalypso, Tochter von Nereus und Doris, könnte es sich um dieselbe Gestalt handeln.[4]

Mythos

Odyssee

Die Odyssee beginnt mit dem von Athene angeregten Ratschluss der Olympischen Götter, dass der von Poseidon verfolgte Odysseus endlich von Kalypsos Insel Ogygia heimkehren soll. Im fünften Gesang desselben Epos beschreibt Homer, wie die „hehre“ und „schöngelockte“ Kalypso den schiffbrüchigen Odysseus liebt und sieben Jahre[5] (bei anderen Mythographen weniger lang) bei sich festhält. Obwohl Kalypso dem Heros Unsterblichkeit und ewige Jugend verspricht, wenn er bei ihr bleibt, wünscht Odysseus, der die Mühseligkeiten, die ihn in der Unterwelt erwarten, seit seiner Reise ins Schattenreich aus eigener Anschauung kennt, sie zu verlassen, um nach Ithaka zu seiner Frau Penelope zurückzukehren. Schließlich befiehlt Zeus der Kalypso – übermittelt durch den Götterboten Hermes – Odysseus freizugeben. Ungern gehorchend, versorgt sie ihn mit Werkzeug, um ein Floß zu bauen, und später auch mit Reisekost.[6]

Nachkommen

Homer erwähnt für Kalypso keine Nachkommenschaft. Erst in nachhomerischen Überlieferungen werden Kalypso und Odysseus Söhne zugeschrieben. In einer Epitome der Bibliotheke des Apollodor wird ein Latinus als Sohn mit Odysseus erwähnt,[7] der allgemein jedoch als Sohn der Kirke gilt. Nach der Theogonie von Hesiod hat Kalypso Odysseus die beiden Söhne Nausithoos und Nausinoos geboren.[8]

Moderne Adaptionen

  • In der Astronomie sind ein Saturnmond (Calypso) und der Asteroid (53) Kalypso nach der Nymphe benannt.
  • In der Botanik existiert eine Orchideengattung mit dem wissenschaftlichen Namen Calypso: siehe Norne (Orchideen).
  • Ein Forschungsschiff von Jacques-Yves Cousteau trug den Namen der Nymphe: siehe Calypso (Schiff).
  • Alfred Döblin veröffentlichte 1910 die Gespräche mit Kalypso, in denen er anhand eines musikphilosophischen Gesprächs eine Kritik des identischen, zielgerichteten Subjekts entwirft und diesem ein „Erlebnis-Ich“ entgegenstellt.
  • Michael Köhlmeier erzählt in seinem 1997 erschienenen Roman Kalypso (ISBN 978-3492039659) eine moderne Version von der Begegnung zwischen Odysseus und der Nymphe Kalypso.
  • Im zweiten und dritten Teil der Tetralogie Pirates of the Caribbean tritt Tia Dalma, dargestellt von Naomie Harris, als Hexe und Geliebte von Davy Jones auf. Am Ende des dritten Teils gibt sie sich als Kalypso zu erkennen.
  • In der Reihe von Percy Jackson und der darauf folgenden Helden-des-Olymp-Reihe von Rick Riordan taucht Kalypso einige Male auf und wird im letzten Buch der Helden-des-Olymps-Reihe von Leo Valdez von ihrer Insel befreit, die ihr bis dahin als Gefängnis gedient hatte.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Homer, Odyssee, i.85
  2. Homer, Odyssee, i.52
  3. Hesiod Theogonie, 352-355
  4. Pseudo-Apollodor, Bibliotheke 1.2.6
  5. Homer, Odyssee, vii.259
  6. Homer, Odyssee, 5.
  7. Bibliotheke des Apollodor, Epitome 7,24.
  8. Hesiod, Theogonie 1004-1005.

Weblinks

 Commons: Kalypso (Mythologie)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Odysseus | Nereide

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kalypso (Mythologie) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.