Kaliumhexafluorogermanat - LinkFang.de





Kaliumhexafluorogermanat


Kristallstruktur
Keine Zeichnung vorhanden
Allgemeines
Name Kaliumhexafluorogermanat
Andere Namen

Dikaliumhexafluorogermanat

Verhältnisformel K2[GeF6]
CAS-Nummer 7783-73-5
PubChem 71310095
Kurzbeschreibung

weißer Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 264,83 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[2]

Schmelzpunkt

730 °C[2]

Siedepunkt

835 °C[2]

Löslichkeit
  • wenig löslich in Wasser (5,4 g·l−1 bei 18 °C)[3]
  • unlöslich in Ethanol[3]
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Kaliumhexafluorogermanat ist eine anorganische chemische Verbindung des Kaliums aus der Gruppe der Germanate.

Gewinnung und Darstellung

Kaliumhexafluorogermanat kann durch Reaktion von Germaniumdioxid mit Flusssäure und Kaliumchlorid gewonnen werden.[1]

[math]\mathrm{GeO_2 + 6 \ HF + 2 \ KCl \longrightarrow K_2 [GeF_6] + 2 \ HCl + 2 \ H_2O}[/math]

Eigenschaften

Kaliumhexafluorogermanat ist ein weißer, nicht hygroskopischer Feststoff, der wenig löslich in Wasser ist. Bei 18°C lösen sich 5,4g/l, bei 100°C 25,8g/l Wasser.[3] Er kommt in drei Modifikationen vor, [4] wobei die Umwandlungen bei 240 °C und 500 °C erfolgen. Bei Raumtemperatur existiert eine kubische Kristallstruktur mit der Raumgruppe Fm3m (Raumgruppen-Nr. 225) .[5]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Georg Brauer: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie. 3., umgearb. Auflage. Band I. Enke, Stuttgart 1975, ISBN 3-432-02328-6, S. 231.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Datenblatt Potassium hexafluorogermanate, bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 24. September 2013 (PDF ).
  3. 3,0 3,1 3,2 Gmelins Handbuch der Anorganischen Chemie, Germanium, System Nummer 45, Achte Auflage, Verlag Chemie GmbH, Berlin 1931, Seite 60.
  4. Peter Paetzold: Chemie: Eine Einführung. Walter de Gruyter, 2009, ISBN 3-11-021135-1, S. 217 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. Jean d'. Ans, Ellen Lax, Roger Blachnik: Taschenbuch für Chemiker und Physiker. Springer DE, 1998, ISBN 3-642-58842-5, S. 472 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Kategorien: Fluorverbindung | Germaniumverbindung | Kaliumverbindung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kaliumhexafluorogermanat (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.