Kadesch - LinkFang.de





Kadesch


Dieser Artikel behandelt die Stadt Kadesch/Qadeš in Syrien. Für weitere Bedeutungen siehe Qadeš.
Kadesch in Hieroglyphen
<hiero>Aa28-D46:N33-N37-G43</hiero>

Qedeschu
Qdšw
Qadeš/Kadesch
Übersichtskarte

Kadesch, auch Qadeš, Qadesch, Kinza, heute Tell Nebi Mend, war eine im Altertum bedeutsame Stadt am Fluss Orontes in Syrien.

Lage

Der Grabungshügel (Tell) liegt etwa 25 km südwestlich der Stadt Homs und südwestlich von Katna. Eine Festung bot den Stadtbewohnern und Durchreisenden Schutz. Kadesch war als Festung nicht der ausschlaggebende Machtfaktor. Nur die besondere Lage am Nordrand des Libanongebirges hob Kadesch in die Klasse der wichtigen Orte. Erst von hier konnte man bequem das Mittelmeer erreichen. Ebenso kreuzten sich hier die Handelswege von Damaskus nach Aleppo und von Amurru nach Palmyra, im weiteren Verlauf nach Mesopotamien. Durch diese zentrale Lage kontrollierte Kadesch den Handel.

Geschichte

Der Name der Stadt verbindet sich vor allem mit jener Schlacht bei Kadesch 1274 v. Chr., in welcher der Hethiter-König Muwatalli II. einen Feldzug des Pharao Ramses II. zurückschlug. Einige Zeit davor hatte König Bentešina von Amurru den Vasallenvertrag mit den Hethitern ignoriert und war zur anderen Großmacht Ägypten übergelaufen. Amurru erstreckte sich über Teile des heutigen Syrien und des heutigen Nordlibanon und grenzte an das ägyptisch beherrschte Palästina an. Das kleine Königreich bildete einen Puffer zwischen den Nordprovinzen des Pharaos und dem Hethiter-Reich. Nach der Schlacht blieb Kadesch in der Hand der Hethiter.

Könige von Kadesch

Literatur

  • Alexander Ahrens: Eine Stadt zwischen den Fronten. Der Tell Nebi Mend – Kadesch (Syrien): Eine Siedlung im Grenzbereich der Großmächte Vorderasiens. Antike Welt 3/2005, S. 62–64.
  • Alan Millard: The Cuneiform Tablets from Tell Nebi Mend. In: Levant – Journal of the Council for British Research in the Levant 42 (2010), S. 226–236.
  • Peter J. Parr (Hrsg.): Excavations at Tell Nebi Mend, Syria (= Levant Supplementary Series 16). Oxbow Books, Oxford 2015. ISBN 978-1-78297-786-5
  • Maurice Pézard: Qadesh: Mission archéologique à Tell Nebi Mend, 1921–1922 (= Bibliothèque archéologique et historique 15). Geuthner, Paris 1931.

Weblinks


Kategorien: Antike syrische Stadt | Altorientalischer Fundplatz in Syrien

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kadesch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.