KVLY-Mast - LinkFang.de





KVLY-Mast


KVLY-Mast
KTHI
Basisdaten
Ort: Fargo
Bundesstaat : North Dakota
Staat: Vereinigte Staaten
Höhenlage: 298 m
Verwendung: Fernmeldeanlage
Besitzer: Hoak Media
Daten des Mastes
Bauzeit: 1963
Baukosten: 500.000 $
Baustoffe: Stahl , Stahlbeton
Betriebszeit: seit dem 13. August 1963
Gesamthöhe: 629 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: NTSC
Positionskarte

Der KVLY-TV-Mast (ursprünglich als KTHI-TV-Mast bezeichnet) ist ein Fernsehsendemast in North Dakota (USA). Mit einer Höhe von 629 Metern ist er derzeit das vierthöchste Bauwerk der Erde nach dem 828 Meter hohen Burj Khalifa in Dubai, dem Tokyo Sky Tree (634 Meter) in Tokio und dem Shanghai Tower (632 Meter) in Shanghai, sowie das höchste der Vereinigten Staaten sowie auf dem amerikanischen Doppelkontinent. Die eigentliche Sendeantenne weist eine Länge von 34 Metern auf und befindet sich an der Spitze über der gitterförmigen Trägerkonstruktion, welche eine Höhe von 595 Metern aufweist.

Fünf Kilometer westlich von Blanchard (North Dakota) gelegen, wurde er bei seiner Fertigstellung am 13. August 1963 das höchste Bauwerk der Erde. Er wurde ab dem Jahr 1974 um 18 Meter vom Langwellensender Sendemast Konstantynów in Konstantynów überragt, der am 8. August 1991 einstürzte, wodurch der KVLY-Mast wieder zum höchsten Bauwerk der Erde wurde und dies bis zum 31. Januar 2008 blieb, bis die Baustelle des Burj Khalifa ihn überholte.

Der Mast wurde von Hamilton Directors und Kline aus Stahl gebaut. Seine Bauzeit betrug 33 Tage, bei Baukosten von einer halben Million US-Dollar (3,9 Mio. Dollar nach heutiger Kaufkraft). Die Höhe der Turmspitze beträgt 629 Meter.

Eigentümer des Mastes ist die Meyer Broadcasting Company aus Bismarck, die mit einer Leistung von 316 kW auf dem Kanal 11 (was 199,25 MHz und einer Wellenlänge von ca. 1,5 m entspricht) ein analoges Fernsehprogramm in der Fernsehnorm NTSC für die Fernsehstation KVLY, einer Affiliate-Station von NBC, sendet, die ihren Sitz in Fargo hat. Das Versorgungsgebiet des KVLY-Mastes beträgt rund 77.700 km², größer als die Fläche Bayerns.

Das Rufzeichen des Fernsehsenders, für den dieser Mast errichtet wurde, lautete ursprünglich KTHI, wobei das „HI“ sich auf die Höhe des Mastes bezog. Die Mastspitze mit den Sendedipolen ist über einen Wartungsaufzug oder eine Leiter erreichbar.

Die Zukunft und der schließliche Zusammenbruch der Mastanlage nach einem fiktiven Verschwinden der Menschheit wird in Folge 8 der 2. Staffel der Dokufiktion-Serie Zukunft ohne Menschen („Chaos am Himmel“, USA 2010) gezeigt.

Der zweithöchste Mast der Erde ist der nur einen Meter kleinere KXJB-TV-Mast, nur einige Kilometer entfernt.

Ansichten

Weblinks

 Commons: KVLY-Mast  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Sendeanlage in North Dakota | Bauwerk aus Metall | Erbaut in den 1960er Jahren | Sendemast

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/KVLY-Mast (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.