Kızılırmak - LinkFang.de





Kızılırmak


Dieser Artikel behandelt den Fluss in der Türkei. Zum türkischen Rennfahrer siehe Erkut Kızılırmak, zu der gleichnamigen Gemeinde siehe Kızılırmak (Çankırı).
Kızılırmak
antiker Name: Halys

Verlauf des Kızılırmak

Daten
Lage Türkei
Flusssystem Kızılırmak
Quellgebiet westlich des Kızıl-Dağ-Passes
Quellhöhe 2250 m
Mündung nördlich von Bafra/Samsun in das Schwarze Meer
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 2250 m
Länge 1355 km
Einzugsgebiet 78.180 km²

Abfluss NNQ
MQ
HHQ
18,4 m³/s
184 m³/s
1673 m³/s
Linke Nebenflüsse Damsa Çayı, Devrez Çayı, Gökırmak
Rechte Nebenflüsse Delice Çayı
Durchflossene Stauseen İmranlı-Talsperre,
Yamula-Talsperre,
Bayramhacı-Talsperre,
Hirfanlı-Talsperre,
Kesikköprü-Talsperre,
Kapulukaya-Talsperre,
Obruk-Talsperre,
Boyabat-Talsperre,
Altınkaya-Talsperre,
Derbent-Talsperre
Großstädte Sivas, Kırıkkale, Bafra
Kleinstädte Gülşehir

İskilip, Dedesli

Mündungsdelta des Kızılırmak

}}

Der 1355 km lange Kızılırmak (kɯˈzɯlɯɾmak, altgriechisch Ἅλυς Halys) ist der längste ausschließlich durch die Türkei fließende Strom.[1] Der heutige Name Kızılırmak bedeutet übersetzt „Roter Fluss“; die Farbe wird durch eisenhaltigen Ton hervorgerufen, den er mit sich führt.

Flusslauf

Der Fluss entspringt im ostanatolischen Hochland etwa 150 km westlich vom Ursprung des Euphrats. Seine Quelle befindet sich etwa 120 km östlich von Sivas am Kızıl und Kumanlı Dağ. Zuerst in West- und Südwestrichtung fließend, wendet er sich im zentralen Anatolien nach Durchfließen des Hirfanlı-Stausees nach Norden bzw. Nordosten, durchbricht das Pontische Gebirge, in dem er durch den Altınkaya-Stausee fließt. Danach mündet der Kızılırmak in einem breiten Delta etwas nordwestlich von Samsun bzw. etwas nördlich von Bafra in das Schwarze Meer.

Das Delta des Flusses gilt im Sinne der Ramsar-Konvention als besonders schützenswertes Feuchtlandgebiet.

Der Kızılırmak ist auf Grund seiner saisonal sehr unterschiedlichen Wasserführung und seiner Stromschnellen nicht schiffbar.

Geschichte

Die Hethiter nannten den Kızılırmak Marassanta. In der Antike hieß der Fluss Halys, was vom griechischen Wort für Salz stammt und damit „salziger Fluss“ bedeutete. Er bildete eine wichtige und oft umkämpfte Grenze zwischen verschiedenen Reichen. Der Halys bildete die Westgrenze des Reiches der Meder zur Zeit seiner größten Ausdehnung im 6. Jahrhundert vor Christus. Der doppelsinnige Spruch des Orakels von Delphi gegenüber dem Lyderkönig Krösus, er werde beim Überschreiten des Halys „ein großes Reich zerstören“, bezieht sich auf die Funktion des Flusses als Landesgrenze zwischen den Lydern und den Persern, die den Medern folgten: Krösus zerstörte schließlich sein eigenes Reich, als er gegen Kyros II. zu Felde zog.

Weblinks

 Commons: Kızılırmak  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Artikel Kızılırmak in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kızılırmak (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.