Kırıkhanspor - LinkFang.de





Kırıkhanspor


Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Kırıkhanspor
Voller Name Kırıkhan Spor Kulübü
Ort Kırıkhan, Türkei
Gegründet 1938
Vereinsfarben gelb-blau
Stadion Kırıkhan Stadtstadion, Kırıkhan
Plätze 6.500
Präsident Halil Yılmaz
Trainer Alaattin Arslan
Homepage kirikhanspor.com
Liga TFF 3. Lig
2012/13 6. Platz
Heim
Auswärts

Kırıkhanspor ist ein türkischer Fußballverein aus der Stadt Kırıkhan der südtürkischen Provinz Hatay und wurde hier 1938 gegründet. Ihre Heimspiele bestreitet die Mannschaft im Kırıkhan Şehir Stadyumu. Die Vereinsfarben sind gelb-blau.

Geschichte

Gründung und die ersten Jahre

In Kırıkhan begannen nach der französischen Besatzung Hatay die einheimischen Jugendlichen Sportvereine zu gründen. Da die damalige Bevölkerung neben den mehrheitlichen Türken auch aus Arabern und Armeniern zusammensetzen, spielten diese drei Gruppen ohne eine Vereinszugehörigkeit miteinander Fußball.

Am 5. Juli 1938 besuchte der türkische General Şükrü Kanatlı die Stadt und setzte sich mit den Jugendlichen in Verbindung. Nachdem Kanatlı den Wunsch der Jugendlichen nach Mannschaftstrikots und Fußbällen erfüllte, gründeten diese noch im gleichen Jahr den Fußballverein Kırıkhan Gençlik ve Spor Kulübü (dt. Kırıkhan Jugend- und Sportklub). Nach der Vereinsgründung spielte der Verein in den regionalen Amateurliga.[1] Nach der Vereinigung des kurzlebigen Staates Hatay mit der Türkei setzte der Verein seine Tätigkeiten innerhalb des neuen Staates fort.

Einstieg in den türkischen Profifußball

Nachdem zum Sommer 1980 der türkische Profifußball von bisher drei auf lediglich zwei Profiligen reduziert worden war, wurde 1984 auf Direktive des damaligen Staatspräsidenten Turgut Özal die dritthöchste professionelle Fußballliga, die 3. Lig, mit heutigem Namen TFF 2. Lig, wieder eingeführt. Darüber hinaus wurde verkündet, dass Vereine nach Erfüllung bestimmter Auflagen und Bedingungen eine Ligateilnahme beantragen könne. Um die Stadtentwicklung voranzutreiben, bemühten sich mehrere Stadtnotabeln Kırıkhans darum, die Auflagen zu erfüllen. Nachdem man die Auflagen erfüllt hatte, bestätigte der türkische Fußballverband die Teilnahme. So nahm Kırıkhanspor in der Spielzeit 1984/85 der wiedereingeführten 3. Lig teil. Bereits zur ersten Saison erreichte der Verein die Meisterschaft der 3. Lig und stieg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die zweithöchste türkische Spielklasse, damals als 2. Lig bezeichnet, auf. Nachdem der Verein seine ersten vier Drittligaspielzeiten immer Tabellenplätze der oberen Tabellenplätze erreichte hatte, verpasste er in der Drittligasaison 1988/89 den Klassenerhalt und stieg wieder in die regionale Amateurliga ab.

Nach dem Abstieg spielte Kırıkhanspor zwei Spielzeiten lang in der Amateurliga. Im Sommer 1991 stieg der Verein wieder in die 3. Lig auf. Hier spielte man die nächsten drei Jahren und stieg zum Sommer 1994 wieder in die Amateurliga ab.

Rückkehr in den Profifußball und Neuzeit

Kırıkhan qualifizierte sich am Ende der Spielzeit 2008/09 für die Playoffphase der Amatör Küme, der damals höchsten Spielklasse im türkischen Amateurfußball. In dieser, in Akçaabat durchgeführten, Playoffphase wurden die letzten Aufsteiger für die TFF 3. Lig, der vierthöchsten türkischen Profiliga, ausgespielt. Hier setzte sich Kırıkhanspor im Finale mit 5:3 nach Elfmeterschießen gegen Kayseri Pansu Şekerspor durch und nahm nach fünfzehnjähriger Abstinenz wieder am Profifußball teil.

In die TFF 3. Lig aufgestiegen erhielt der Verein vom türkischen Fußballverband keine Lizenz für sein Heimstadion. So trug der Vereinseine Heimspiele für die nächsten zwei Spielzeiten im benachbarten Iskenderun Stadion des 5. Juli aus. In seiner Viertligasaison beendete man die Saison als Tabellenvierter und qualifizierte sich für die Playoffphase der 3. Lig, in welcher die letzten Aufsteiger TFF 2. Lig ermittelt wurden. In der Playoffphase schied der Verein im Halbfinale aus.

Ligazugehörigkeit

  • 2. Liga: -
  • 3. Liga: 1984–1989, 1991–1994
  • 4. Liga: Seit 2009
  • Amateurliga: bis 1984, 1998–1991, 1994–2009

Ehemalige Trainer (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. kirikhanspor.com: "TARİHÇE" (abgerufen am 6. August 2013)
  2. 2,0 2,1 2. Januar 1988, Milliyet, S. 13: „Kulüplere antenör dayanmıyor“

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kırıkhanspor (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.