Kühtai - LinkFang.de





Kühtai


Kühtai (Dorf)
Ortschaft
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Imst (IM), Tirol
Pol. Gemeinde Silz  (KG Silz)
Koordinaten
Höhe 2017 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 29 (15. Mai 2001)
Gebäudestand 52 (15. Mai 2001)
Postleitzahl 6183
Vorwahl +43/5239
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 16447
Zählsprengel/ -bezirk Silz Umgebung, Kühtai (70219 001)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; TIRIS

Der Wintersportort Kühtai liegt in den Stubaier Alpen am Kühtaisattel zwischen dem Nedertal im Westen und dem Sellraintal im Osten. Er gehört zur Gemeinde Silz, Bezirk Imst, Tirol.

Lage und Bevölkerung

Der Ort befindet sich in einer Höhe von rund 2.020 m und ist einer der höchstgelegenen Skiorte Österreichs.

Geschichte

Ursprünglich gab es hier einen Schwaighof, die Chutay (Kuhalm). Diese wird um 1280 im Besitzrechtverzeichnis der Grafen von Tirol zum ersten Mal erwähnt. 1497 erhielt Kaiser Maximilian I. das Recht, im Gebiet des Kühtai zu jagen. Erzherzog Leopold V. ließ den Schwaighof 1622 zu einem Jagdschloss umbauen und 1624 einen Fahrweg von Sellrain anlegen. Kaiser Franz Joseph I. kaufte das Jagdschloss 1893 zurück und nutzte es als Ausgangspunkt zur Murmeltierjagd. Über seine Enkeltochter Hedwig kam es an die Grafen zu Stolberg-Stolberg, die es heute als Hotel führen.

Schon in den 1930er Jahren hielten sich in Kühtai Bergsteiger und Sommerurlauber auf. Das Jagdschloss wurde Ende des 19. Jahrhunderts zu einem Schlosshotel umgebaut. Die zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufkommende Skifahrwelle erreicht bald auch Österreich-Ungarn und damit das Kühtai. Ausgehend vom k.u.k. Arbeits- und Ackerbauministerium wurde der Ort 1909 als Skigebiet erschlossen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs Kühtai rasch zu einem Hoteldorf heran und ist heute ein beliebtes Wander- und Skigebiet.[1] 1976/77 wurde die Kirche Mariä Heimsuchung errichtet.

Im Rahmen der Olympischen Jugend-Winterspiele 2012 wurden hier die Snowboard- und Freestyle-Wettbewerbe ausgetragen. Ende Dezember 2014 fanden erstmals Weltcuprennen der Damen in Kühtai statt (als Ersatz für abgesagte Rennen in Semmering).

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Touristische Erschließung

Im Bereich der Ortschaft liegen die Schutzhäuser Dortmunder Hütte , Dreiseenhütte, die Gasthöfe Graf Ferdinand-Hütte, Kaiser Maximilian-Hütte und das Ferienheim Mittergrathütte, und die Almen Stockach und Untere Issalm, sowie das Kraftwerk Kühtai.

In Kühtai befindet sich das Funkfeuer KTI einer internationalen Luftstraße.

Einzelnachweise

  1. Geschichte des Kühtai auf der Webseite des Tourismusbüros Kühtai

Weblinks

 Commons: Kühtai  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Kühtai (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.