Justus Hermann Lipsius - LinkFang.de





Justus Hermann Lipsius


Justus Hermann Lipsius (* 9. Mai 1834 in Leipzig; † 5. September 1920 ebenda) war ein deutscher klassischer Philologe.

Leben

Lipsius wurde 1834 als Sohn des späteren Rektors der Thomasschule Karl Heinrich Adelbert Lipsius (1805–1861) geboren. Sein Vater gab ihm den Beinamen Justus. Er besuchte zunächst die Thomasschule und studierte nach dem Abitur Philologie und Theologie an der Universität Leipzig. Im Jahre 1856 promovierte er zum Dr. phil. Er wurde Vikar an der Nikolaischule in Leipzig. Im Jahr 1857 wurde er Adjunkt an der Thomasschule. 1857 wurde er Lehrer am Königlich Sächsischen Gymnasium St. Afra in Meissen, 1860 Oberlehrer und später Professor der Fürsten- und Landesschule Grimma. 1863 wurde er Konrektor und von 1866 bis 1877 war er dann Direktor der Nikolaischule Leipzig. 1869 wurde er außerordentlicher und 1877 ordentlicher Professor für Klassische Philologie an der Universität Leipzig. 1886/87 wirkte er als Dekan der Philosophischen Fakultät. 1891/92 war er Rektor der Universität. 1914 folgte seine Emeritierung. Er erhielt ehrenhalber durch die Universitäten Leipzig und Athen den Dr. iur. verliehen. Lipsius war ab 1885 Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften (stellvertretender Sekretär der Philosophisch-historischen Klasse von 1899 bis 1914) und der Fürstlich Jablonowskischen Gesellschaft. Er war Komtur I. und II. Klasse des sächsischen Zivilverdienstordens und des russischen Sankt-Stanislaus-Ordens.[1]

Werke

  • De Sophoclis emendandi praesidiis. Leipzig 1860
  • Quaestionum Lysiacarum specimen. Leipzig 1864 (Schulprogramm)
  • Quaestiones logographicae. Leipzig 1886
  • Die Bedeutung des griechischen Rechts. Leipzig 1893
  • Das attische Recht und Rechtsverfahren. 3 Bände, Leipzig 1905–1915. Nachdrucke Hildesheim 1966, Darmstadt 1966
  • Das attische Recht und Rechtsverfahren. Erster Band. O. R. Reisland, Leipzig 1905 (online ).
  • Der Historiker von Oxyrhynchos. Leipzig 1915
  • Worte des Gedächtnisses an Bruno Keil. Leipzig 1916
Herausgeberschaft
  • Georg Friedrich Schömann: Griechische Altertümer. Band 1: Das Staatswesen. 4. Auflage, Leipzig 1897
  • Georg Friedrich Schömann: Griechische Altertümer. Band 2: Die internationalen Verhältnisse und das Religionswesen. 4. Auflage, Leipzig 1902

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Richard Sachse, Karl Ramshorn, Reinhart Herz: Die Lehrer der Thomasschule zu Leipzig 1832–1912. Die Abiturienten der Thomasschule zu Leipzig 1845–1912. B. G. Teubner Verlag, Leipzig 1912, S. 24.


Kategorien: Ehrendoktor der Nationalen und Kapodistrias-Universität Athen | Träger des Sächsischen Zivilverdienstordens | Ehrendoktor der Universität Leipzig | Altphilologe (19. Jahrhundert) | Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften | Gestorben 1920 | Geboren 1834 | Pädagoge (20. Jahrhundert) | Altphilologe (20. Jahrhundert) | Pädagoge (19. Jahrhundert) | Rektor (Universität Leipzig) | Deutscher | Mann | Lehrer

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Justus Hermann Lipsius (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.